News Ticker

ISIS-TERRORGRUPPE BEKENNT SICH ZU FLUGANSCHLAG MIT 224 Menschen an Bord

KirstentheBorg / Pixabay
Werbung

Flugsicherheit?

Hier hat keine Flugsicherheit geholfen.  Eine Russische Passagiermaschine in in Ägypten abgestützt. Zuerst war alles rätselhaft und jetzt hat sich die Terror Gruppe ISIS zum Anschlag bekannt.

oe24.at berichtet: Ein Urlaub am Roten Meer hat für zahlreiche Menschen tödlich geendet: In Ägypten stürzte am Samstag ein russisches Passagierflugzeug mit 224 Menschen an Bord ab. Das Unglück ereignete sich auf der Sinai-Halbinsel, wie die Regierung in Kairo mitteilte. Die Maschine war laut der ägyptischen Luftfahrtbehörde auf dem Weg vom Badeort Scharm el Scheich nach St. Petersburg. Alle 224 Insassen kamen bei dem Absturz ums Leben.

Wrack entdeckt
Ägyptische Militärflugzeuge entdeckten das Wrack der Maschine in einer bergigen Gegend südlich von Al-Arisch im Norden des Sinai. 45 Krankenwagen eilten zum Absturzort, um Tote zu bergen und mögliche Verletzte zu retten. Unter den Todesopfern seien mindestens 17 Kinder, sagte der Chef der Luftfahrtbehörde, Mahmud al-Sinati. Die ersten 15 Leichen wurden nach Regierungsangaben gegen Mittag aus dem Wrack geborgen.

Russlands Präsident Wladimir Putin wies das Katastrophenschutzministerium in Moskau an, auch eigene Rettungskräfte zum Absturzort zu schicken. Laut Berichten russischer Nachrichtenagenturen sollten auch Katastrophenschutzminister Wladimir Puschkow, Verkehrsminister Maxim Sokolow und der Chef der Luftverkehrsbehörde, Alexander Neradko, auf den Sinai reisen. Auch der ägyptische Ministerpräsident Scharif Ismail war laut einem Bericht des Staatsfernsehens auf dem Weg zur Absturzstelle.

Hier der ganze Bericht: Wo ist hier die Sicherheit?

Werbung