News Ticker

Italiener stimmen über Menstruationsurlaub ab

rhythmuswege / Pixabay

Frau soll einmal im Monat Urlaub machen. Grund, Monatsblutung, Schmerzen, Unwohlsein. Das nenne ich einmal ein Thema, was die Italiener hier ins Parlament zur Abstimmung gebracht haben.

Italien stimmt ab

Das dachten sich wohl auch Maria Iacono, Romina Mura, Simonetta Rubinato und Daniela Sbrollini. Die Abgeordneten hatten einen entsprechenden Vorschlag im italienischen Parlament eingebracht. Sollte das Gesetz verabschiedet werden, könnten menstruierende Personen mit einem ärztlichen Attest bis zu drei Tage bezahlten Urlaub im Monat nehmen.

Italien wäre der erste Staat in Europa, der so ein Regelung einführen würde. Was hier kontrovers diskutiert wird, ist in anderen Ländern allerdings ein alter Hut. In Asien steht Menstruierenden je nach Land ein Urlaub von ein bis drei Tagen zu, wenn sie unter starken Beschwerden leiden – und das teilweise schon seit den 1940 Jahren.

So einfach ist es aber nicht

An Staaten wie Japan, Südkorea und Taiwan lässt sich allerdings auch ablesen, wie solche Gesetze Frauen zum Verhängnis werden können. Immer weniger Frauen nehmen ihr Recht in Anspruch, aus Angst vor Repressalien. Sie fürchten, nicht als vollwertige Mitarbeiterinnen gesehen zu werden und ihre Vorgesetzten zu verärgern, sollten sie den Menstruationsurlaub zu häufig in Anspruch nehmen.

Es ist ein großes Problem der Frau und sie hat es sich nicht ausgesucht.

Hier eine weitere Quellen. Im Internet findet man sehr viel Information darüber, das Thema würde den Rahmen sprengen.

Hier mehr Information, für alle die es interessiert.

Italien, Menstruationsurlaub einmal im Monat

oe24