News Ticker

Jahrhundertchance für eine neue Umweltpolitik

Als Jahrhundertchance bezeichnet SPÖ-Umweltsprecher Hannes Weninger das neue Klima-Abkommen. „Der Klimagipfel von Paris schickt ein starkes Signal, mit unserer Umwelt zukünftig sorgsamer umzugehen, als dies in der Vergangenheit geschehen ist. Der Klimawandel hat ein neues Bewusstsein dafür geschaffen, Ressourcen zu schonen, nicht weiter auf Kosten anderer zu leben und die Lebensqualität global zu bewerten“, freut sich Weninger über einen positiven Abschluss der Klimakonferenz in Paris

Das Ziel, den Anstieg der Erderwärmung deutlich unter zwei Grad Celsius zu bringen, die Energieproduktion weltweit in Richtung erneuerbarer Energie umzubauen und die ärmsten Staaten auf diesem Weg massiv zu unterstützen bezeichnet Weninger als „Win-win-Situation“ für die gesamte Menschheit. „Der Klimavertrag ist eine gute Basis für eine neue Qualität des globalen Zusammenlebens und Wirtschaftens. Jetzt liegt der Auftrag an die Politik, die Wirtschaft und an jeden Einzelnen auf dem Tisch, die Welt nicht hemmungslos auszubeuten, sondern mit intelligentem und effizientem Technologieeinsatz umweltfreundlich zu gestalten“, so Weninger.

„Dass es der internationalen Staatengemeinschaft unter der Führung der UNO heuer gelungen ist, sowohl ein globales Weltklima-Abkommen, als auch die `Nachhaltigen Entwicklungsziele` (Sustainable Development Goals, SDGs) auf den Weg zu bringen, sind starke Signale für ein sozialeres, gerechteres und nachhaltigeres Zusammenleben“, betont Weninger.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS.