News Ticker

Karl Wlaschek verstorben

Werbung

Die Karl Wlaschek Privatstiftung bedauert zutiefst, das Ableben von Karl Wlaschek bekannt geben zu müssen. Er verstarb unerwartet am 31. Mai 2015 im Alter von 97 Jahren.

Herr Wlaschek war nach dem Zweiten Weltkrieg einer der bedeutendsten Männer der österreichischen Wirtschaft. Er gründete die BILLA-Gruppe, zu der neben BILLA auch BIPA, Merkur, Mondo (Penny) und weitere Unternehmen zählten. Im Jahr 1996 verkaufte er die Gruppe an den deutschen REWE-Konzern und widmete sich danach intensiv dem Aufbau eines Immobilienvermögens.

Das von der 1993 gegründeten Karl Wlaschek Privatstiftung gehaltene Immobilienportfolio beinhaltet eine Reihe prominenter und oftmals denkmalgeschützter Bauten sowie Wohn- und Geschäftshäuser. Dazu gehören die Wiener Innenstadtpalais Ferstl, Harrach und Esterhazy sowie das ehemalige Gebäude der Wiener Börse am Schottenring und die Bürohäuser ARES- und Andromeda Tower. Besondere Freude bereitete Karl Wlaschek das vor wenigen Jahren erworbene Schloss Velden.

Das Immobilienportfolio wurde von Karl Wlaschek bereits vorausschauend in den beiden letzten Jahrzehnten im Rahmen der Karl Wlaschek Privatstiftung erworben. Damit traf er die notwendigen Vorkehrungen, dass das Immobiliengeschäft sowie das Engagement für wohltätige Zwecke über sein Ableben hinaus in seinem Sinne professionell und unabhängig weitergeführt werden. Derzeit umfasst der Immobilienbesitz der Karl Wlaschek Privatstiftung österreichweit mehr als 150 Objekte, die in ihrem Bestand in der Stiftung erhalten bleiben.

Der Vorstand, der Beirat und die Mitarbeiter der Karl Wlaschek Privatstiftung sowie ihrer Beteiligungsgesellschaften betrauern den Tod von Karl Wlaschek und sind in Gedanken bei seiner Familie.

[print-me]

Werbung