News Ticker

Kein Problem mit Alkohol – aber ohne …

Ausgetrunken? "Am Schauplatz" hat nachgefragt ...

Alkohol kaicho20 / Pixabay
Werbung

Sie sind in der Gemeinschaft integriert, werden akzeptiert und gar ob der Trinkfestigkeit bewundert, denn Alkohol ist der Klebstoff der die Gesellschaft zusammenhält.

Alkohol

Einer aus der geschätzten Spezies der Alkofixe … | jarmoluk / Pixabay

Viele Menschen hätten ohne den Griff zur Flasche oder den zu tiefen Blick ins Glas keine oder nur sporadische Kontakte. Doch im Wirtshaus, beim Zeltfest oder der Bar in der Stadt trifft man sich und wer nicht mitsäuft, wird normalerweise ausgeschlossen.

Man wird zum Außenseiter wenn man nicht mitmacht, wenn man nicht mit alkohol-schwerer Zunge Tratsch und Klatsch verzapft oder sich gar eine zünftige Schlägerei liefert.

Es gibt Menschen, welche höchstens ein Bier zum Gulasch genießen und es gibt jene die morgens ohne ein Stamperl den Autoschlüssel nicht ins Schloß bringen würden. Diese Rassentrennung zwischen Trocken und Besoffen hat schon Familien, Freundschaften und mehr zerstört, Arbeitsplätze oder gar Menschenleben gekostet.

Doch das Saufen ist salonfähig, wie oft wird irgendwo eine Weinverkostung zelebriert oder ein Schnapsladen geadelt und die Promilenz hält das Rotwein unterlaufene Auge in die Kameras leidgeprüfter Reporter.  Politiker und sonstige die sich für wichtig halten, schwingen große Reden über die Bedeutung vergorener Obstsorten und meinen das Saufen. Denn wer säuft, merkt weniger von den Gaunereien und das Wahlkreuzerl lässt sich ja auch noch mit 2,0 Promille setzen.

Dabei kann man Alkohol wirklich in Maßen (statt Massen) verwenden, etwa zum Kochen ist es eine echt tolle Zutat. Ob ein deftiger Braten in Biersoße oder eine dunkle Liaison zwischen Schokolade und Rotwein, oder …
Und niemand kann etwas gegen ein Gläschen Sekt zu einer Feier sagen oder ein Bier unter Freunden. Wenn man dann noch das Auto stehen lässt und sich nicht den Stammtisch-Philosophen anschließt ist alles ok.

„Am Schauplatz“: „Nachgefragt: Ausgetrunken“

Am 6. Oktober um 21.05 Uhr in ORF 2

Günter beim Zeltfest - so gehts doch auch! | Foto: ORF

„Am Schauplatz“, „Nachgefragt: Ausgetrunken.“: Günter beim Zeltfest – so gehts doch auch! | Foto: ORF

„Ausgetrunken“: Die Österreicher trinken gern und leider oft zu viel. Jeder zehnte Erwachsene ist Alkoholiker, so die Zahlen des Gesundheitsministeriums. Die meisten leben jahrelang mit ihrer Sucht und verbergen sie oft geschickt vor ihrer Umgebung. Bis sie an den Punkt kommen, wo nichts mehr geht. Bis sie sich eingestehen: „Ich bin krank und brauche Hilfe“.

Florian Berger hat für die “Am Schauplatz“-Reportage „Nachgefragt: Ausgetrunken“ am Donnerstag, dem 6. Oktober 2016, um 21.05 Uhr in ORF 2 Betroffene bei ihrem Versuch begleitet, trocken zu werden.
Den braven Familienvater Günter etwa und den lebenslustigen Alexander. Den Entzug in der Klinik haben sie überstanden. Aber die eigentliche Prüfung ist die Rückkehr ins normale Leben.

Werden sie es schaffen, nicht rückfällig zu werden? Ein Jahr später hat das „Schauplatz“-Team sie wieder besucht.

Werbung

Ähnliche Artikel