News Ticker

Lehrerin tötete 9 jährigen Sohn

geralt / Pixabay

Schrecklich die Tat.
Schrecklich auch was in den Kopf dieser Frau vorgegangen sein muss.

oe24:

Nach Trennung lebte 
Frau alleine mit Sohn

Die mutmaßliche Täterin hatte in Wien Kunst studiert und war in einem Gymnasium im Bezirk Gmunden Zeichen- und Werklehrerin. Laut Anrainern dürfte sich Elisabeth D., für die die Unschuldsvermutung gilt, erst kürzlich von ihrem deutschen Mann getrennt haben. Die Alleinerzieherin zog daraufhin in das Haus ihres Onkels nach Nußdorf, wo sie alleine mit Paul lebte.

Streitfälle, in denen das ­Jugendamt involviert gewesen wäre, seien der Polizei keine bekannt, so LKA-Sprecher Gisbert Windischhofer gegenüber ÖSTERREICH. Einen Abschiedsbrief schrieb die 38-Jährige

Die Großmutter des Buben und Mutter der mutmaßlichen Täterin entdeckte die Tat. Sie ist auch Nachbarin der zwei.

Sie fand so wohl die Tochter, als auch den Enkelsohn Blut überströmt im Kinderzimmer. Der 9 jährige Bub verblutete hilflos, die Mutter soll ihm die Pulsadern aufgeschnitten haben. Die Mutter konnte gerettet werden, der Sohn nicht.

Die unfassbare Tat trug sich Samstagmittag in Nußdorf am Attersee zu. Ersten Ermittlungen zufolge wurde der erst neunjährige Paul und einzige Sohn von seiner eigenen Mutter Elisabeth D. (38) tödlich verletzt.

Hier der ganze Bericht

Ähnliche Artikel