London Attentat: alle Verdächtigen frei!

Noupload / Pixabay

Die Nachrichten am Sonntag waren wie ein Keulenschlag!
Was? Auch derjenige, welche die Menschen mit dem Auto niedergefahren hat? Alle frei?

Wie kann es so etwas geben?

Die Toten sind noch nicht einmal beerdigt! Die schwer verletzten liegen zum Teil noch im Koma, andere sind noch in Spitalsbehandlung, wissen nicht einmal ob sie je wieder körperlich gesund werden, vom Seelischen gar nicht zu sprechen!

Alle Verdächtigen frei!

Der Satz mag nicht mehr aus dem Kopf. Die Angehörigen, deren Tränen und Kummer sind noch lange nicht vorbei. Kinder, die ihre Mütter und Väter nie wieder sehen.

Alle Verdächtigen frei! – Es schreit im Kopf. Viele Opfer müssen schweigen, können nicht einmal schreien, weil die Kraft, Energie fehlt. Können sich nicht einmal eine Therapie leisten. Sie können nicht arbeiten, verdienen kein Geld. Werden vielleicht entlassen, weil sie nie wieder diese Arbeit, welche sie vorher machten, leisten können.

Viele Familien haben kein Geld mehr, weil viel weg fällt. Vielleicht werden der eine oder andere pflegebedürftig. Hilfe? Viele Opfer sagten, sie hätten nie Hilfe gefunden.

Aber: Alle Verdächtigen sind frei!
Und ein guter Rat ist, „mit der Gefahr leben zu lernen“.

Montag, 3.4.2017 Anschlag St. Petersburg.
Mindestens 10 Tote und 30 bis 50 schwerst Verletzte.

Mittlerweile hat sich die Zahl in St. Petersburg auf 20 Tote erhöht.

Die freigelassenen flüchten mittlerweile ebenso vielleicht gerade nach Österreich oder Deutschland. Alle frei, auch beim Deutschland Terror, Advent 2016 saß der Attentäter bereits in Italien in U-Haft, kam frei und wahr mehr als amtsbekannt.

Ähnliche Artikel