News Ticker

Männliche Leiche aufgefunden – Fremdverschulden nicht ausgeschlossen

OpenClipartVectors / Pixabay
Werbung

Wien – Rudolfsheim Fünfhaus: Männliche Leiche aufgefunden – Fremdverschulden nicht ausgeschlossen

Heute kurz nach 00.30 Uhr in der Früh suchten Mitarbeiter des Arbeiter Samariter Bundes eine Wohnung im Marx-Winter-Haus in der Pillergasse auf um nach einem im betreuten Wohnhaus untergebrachten Mieter zu sehen. Ein Bekannter des Mannes hatte sich zuvor telefonisch beim Arbeiter Samariter gemeldet und erklärt sich Sorgen um seinen Freund zu machen da dieser für ihn nicht erreichbar ist beziehungsweise, für den Mann sehr unüblich, sich seit längerer Zeit nicht mehr bei ihm gemeldet hat. Nachdem die Sanitäter die Wohnung geöffnet, und unmittelbar nach dem Betreten der Wohnräumlichkeiten Blutspuren wahrgenommen hatten, verständigten sie die Polizei. Streifenbeamte fanden schließlich den männlichen Leichnam in den Wohnräumlichkeiten. Da ein Fremdverschulden nicht ausgeschlossen werden konnte wurde das Landeskriminalamt Wien zur Amtshandlung hinzugezogen. Die Kriminalisten sind derzeit mit der Tatortarbeit und Beweissicherung vor Ort, als auch mit Einvernahmen von Zeugen und Bewohnern des Marx-Winter Hauses beschäftigt. Der Leichnam wurde in Gerichtsmedizin überstellt und wird derzeit obduziert.

Was sonst noch geschah

Wien – Hietzing: Einbrecher festgenommen

Gestern um 22.05 Uhr brach der 61-jährige Beschuldigte ein Fenster einer im Erdgeschoss gelegenen Wohnung in der Auhofstraße auf und stieg in weiterer Folge in die Wohnräumlichkeiten ein. Die von dabei verursachten Geräuschen geweckte 66-jährige Mieterin wollte nach dem Rechten sehen, erblickte den Einbrecher in der Küche und schrie laut um Hilfe. Der dadurch geweckte Schwiegersohn der Frau überwältigte den Einbrecher und verständigte die Polizei. Der Festgenommene befindet sich in Haft.

Wien – Floridsdorf: Hanfplantage bei Löscharbeiten entdeckt

Beim Löschen eines Zimmerbrandes, ausgelöst durch eine defekte Kabelleitung, in einer Wohnung in der Justgasse entdeckten die Einsatzkräfte eine Marihuanaplantage. Insgesamt 170 bereits in Blüte befindliche Pflanzen wurden sichergestellt, nach dem Wohnungsmieter wird gefahndet.

Wien – Donaustadt: Mutmaßlicher Räuber festgenommen

Zwei Burschen (14 und 15 Jahre alt) beraubten gestern um 17.45 Uhr, unter Androhung von Gewalt, in etwa gleichaltrige Jungen im Bereich der Umkleidekabinen in einem Wiener Freibad in der Moissigasse. Nachdem die Opfer hilfesuchend einem Bademeister den Vorfall geschildert hatten, gelang es diesem einen der Täter, er wartete bereits an der Busstation vor dem Bad, ausfindig zu machen und bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Das geraubte Bargeld wurde sichergestellt, der Beschuldigte festgenommen. Nach dem zweiten, namentlich bekannten Täter, wird gefahndet.

Wien – Neubau: Ladendiebe erwischt

Eine Detektivin eines Bekleidungsgeschäftes in der Mariahilfer Straße beobachtete gestern um 15.45 Uhr zwei Personen bei einem arbeitsteiligen Ladendiebstahl und alarmierte die Polizei. Die Beamten nahmen beide Beschuldigte, einen 44-jährigen Mann und eine 34-jährige Frau, am Tatort fest. Waren im Wert von knapp eintausend Euro wurden sichergestellt. Die Beschuldigten zeigten sich zu weiteren Diebstählen geständig, ähnlich gelagerte Fälle werden derzeit überprüft.

Wien – Simmering: Beziehungsstreit eskalierte – Frau verletzt

Gestern, um 20.20 Uhr eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen in einer Wohnung in der Simmeringer Hauptstraße. Nachdem der 30-Jährige seine 20-jährige Lebensgefährtin würgte und mit Faustschlägen attackierte, lief eine ebenfalls anwesende 19-jährige Freundin der Frau aus der Wohnung und verständigte die Polizei. Die Beamten nahmen den Alkoholisierten fest, erstatten Anzeige wegen Körperverletzung und sprachen ein Betretungsverbot für die Wohnung gegen den Beschuldigten aus. Die 20-Jährige, sie hatte durch die Attacken diverse Prellungen im Schädel- und Gesichtsbereich erlitten wurde in ein Spital gebracht. Nur wenig später, um 22.20 Uhr, wandte sich die Frau erneut hilfesuchend an die Polizei. Sie gab an von ihrem Lebensgefährten telefonisch mit dem Umbringen, sollte sie zurück nach Hause kommen, bedroht worden zu sein. Die Beamten begaben sich unverzüglich zurück an die Einsatzörtlichkeit. Der 30-Jährige, er hatte die Wohnungstür eingetreten und die Einrichtung verwüstet, wurde festgenommen. Bei der Festnahme attackierte der Beschuldigte mehrmals die einschreitenden Polizisten und verletzte einen Beamten leicht. Der Mann befindet sich in Haft.

Werbung

APA-OTS