News Ticker

Martina R und kein Ende

kelseyannvere / Pixabay
Werbung

So schrieb oe 24 es wird kein Grab für die Familie geben. Die Kirche hat es verboten. Alle verbrannt und in ein Armengrab?

Die Bevölkerung wird es nie erfahren. Hat auch kein Recht dazu.

Doch es ist noch immer nicht Schluss. Der Psychiater Reinhard Haller, erinnert da an Mister Burns von den Simpson, ihr wisst schon der dem ein großes Atomkraftwerk gehört, dahin gehören seine Thesen von LIEBE. Mister Burns als er einmal besonders verstrahlt war, sang ich will LIEBE, Liieebbee ganz groß aufgezogen und Bart kümmerte sich um ihn. Liebe.

Die Simpsons haben immer Recht.

Jetzt kommt die Kronen Zeitung mit einer neuen These, der fremde Liebhaber. Die Frau hätte über Kontakte nach der grauenhaften Ermordung ihrer Familie einen Sexliebhaber gesucht und gefunden. Er hätte ihr aus Dankbarkeit für die schöne Zeit, Gaben geschenkt und einen Brief geschrieben. Es sind Thesen.

Fakt ist, die Frau drehte komplett durch. Die Kinder waren in Psychologischer Betreuung, doch die Frau hätte Hilfe bedurft, die Hilfeschreie der Kinder wurden stumm gemacht. Der oder die Psychologin will keine Verantwortung für ihre Fehler eingestehen.

Die Frau war irre und nicht einmal Fachleute haben es  gemerkt. Verstärkt wurde ihr Wahn, durch die Nachbarn, die natürlich hinter vorgehaltenen Mund tuschelten über die Familie am Berg. Die Frau ertrug den Anblick der wilden Meute an  „Gutmenschen“ nicht, die Frau die selbst so sehr in der Dunkelheit lebte,m wurde begafft wie ein Tier im Zoo von den anderen. So lange bis sie durchdrehte. Komplett überschnappte. So lange baute man an den Galgen und Strick für sie und die Familie. Und die Kirche hat nur eine Antwort: „Diese Kinder werden weder gesegnet noch bekommen sie ein ordentliches Begräbnis. Die Kinder sind schuld, so einfach macht sich die Kirche ihre Arbeit.

Hier der Bericht der Kronen Zeitung.

Werbung

Ähnliche Artikel