Mord im Obdachlosenmilieu

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Gestern Nacht um 23.16 Uhr, beorderte die Landesleitzentrale Wien mehrere Funkstreifen zum Taxistandplatz Donauinsel bezüglich einer schwer verletzten Person. Vor Ort führte die Rettung bereits die Notversorgung des Schwerverletzten (mehrere Stichverletzungen) durch. Die Beamten begannen unverzüglich mit der Sachverhaltsfeststellung und der Vernehmung von Zeugen. Schnell war klar, dass es zu einem Streit und in Folge zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Obdachlosen gekommen war.
Den eingesetzten Beamten gelang es schnell, nicht nur den Tatverdächtigen sondern auch dessen im Freien gelegenen Schlafplatz hinter einem Lokal auf der Copa Cagrana im Zuge der Befragungen auszuforschen.
Ein eingesetzter Polizeihubschrauber lokalisierte den Verdächtigen und dirigierte WEGA – Beamte zu dessen Aufenthaltsort. Der Mann, er wurde glaubhaft von mehreren Zeugen der Täterschaft beschuldigt, wurde festgenommen. Der Inhaftierte verweigerte jegliche Aussage. Die bei der Tatausführung verwendete Waffe konnte trotz umfangreicher Suche, unterstützt durch Polizeidiensthunde, nicht aufgefunden werden.
Das schwerverletzte Opfer, ein 29 – jähriger Mann, verstarb im Spital

Quelle

Ähnliche Artikel