Mutter von Straßenbahn getötet – Notkaiserschnitt

Skitterphoto / Pixabay

Trotz das man das Baby aus dem Bauch der Toten Mutter holte, hat es nicht überlebt.

Dramatische Szenen Donnerstagmittag im Wiener Bezirk Simmering: Eine Mutter, die zudem schwanger war, wurde mit ihrem Kleinkind auf der Simmeringer Hauptstraße an einer Kreuzung von einer Straßenbahn erfasst.
Die 33 Jahre alte Frau starb, der 18 Monate alte Bub wurde schwer verletzt. Das ungeborene Kind wurde im Zuge eines Notkaiserschnitts im Spital auf die Welt geholt und reanimiert. Leider ist es mittlerweile ebenfalls verstorben.

Zum Unfall war es gegen 11.40 Uhr an der Kreuzung Simmeringer Hauptstraße/Braunhubergasse gekommen. Die Frau, die ihren kleinen Sohn auf dem Arm trug und noch dazu schwanger war, dürfte beim Überqueren der Straße die herannahende Straßenbahn der Linie 71 schlichtweg übersehen haben.

Hinter Plakatwand hervorgetreten

Der Straßenbahnfahrer leitete zwar noch eine Notbremsung ein, erfasste Mutter und Kind aber dennoch, hieß es seitens der Einsatzkräfte. Offenbar war die Frau direkt hinter einer Plakatwand hervorgetreten und plötzlich auf der Straße aufgetaucht.

Nur der 1. jährige Sohn hat mit Knochenbrüchen und schweren Prellungen überlebt.

Quelle

Ähnliche Artikel