News Ticker

In Niederösterreich gebe es ein breites Spektrum für sportwillige Menschen.

wolter_tom / Pixabay
Werbung

Abgeordnete Doris S c h m i d l (VP) referierte zum Bericht der Landesregierung betreffend NÖ Sportgesetz – Sportbericht Niederösterreich 2014.

Abgeordneter Emmerich W e i d e r b a u e r (G) eröffnete die Debatte: Niederösterreich sei tatsächlich ein Land mit ausgeprägter Sportkultur, die wirtschaftlich und touristisch ein wichtiger Faktor sei. In Niederösterreich gebe es ein breites Spektrum für sportwillige Menschen. Um deren Anteil zu erhöhen, müssten auch im Schulsport neue Akzente gesetzt werden.

Klubobmann Gottfried W a l d h ä u s l (FP) sprach von einem niederösterreichischen Erfolgsweg. Der NÖ Sport werde unpolitisch ausgetragen. Der Sportbericht widerlege auch, dass sich immer mehr Menschen vom Sport abwenden. Ohne die vielen Freiwilligen und Ehrenamtlichen in den Vereinen könnte der Breitensport nicht so erfolgreich sein.

Abgeordnete Dr. Gabriele V o n G i m b o r n (FRANK) lobte ebenfalls den Sportbericht. Kindern, denen die Teilhabe am Sport verwehrt bleibe, weil ihnen die Mittel fehlten, werde aber zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Insgesamt seien in Niederösterreich 50.000 Kinder und Jugendliche armutsgefährdet. Hier könnte das Sportland NÖ einen wichtigen Beitrag zur Inklusion leisten. Allen Kindern und Jugendlichen solle eine gleichberechtigte Teilhabe am Sport möglich sein. Sie stellte den Antrag betreffend Einführung eines Sport-Schecks.

Abgeordneter Rupert D w o r a k (SP) bedankte sich bei allen freiwilligen Trägern und Funktionären, die ein Vorbild im Sport darstellten. Er dankte auch den Aushängeschildern des Sports wie Kathrin Zettel, Benjamin Karl oder den Schwaiger Sisters, die das Sportland Niederösterreich weit über die Landes- und Bundesgrenzen bekannt gemacht hätten. Der Sportbericht zeige, dass man in Niederösterreich sehr aktiv sei. Man müsse aber weiter Akzente setzen und etwa in der Gesundheitsprävention aktiv werden.

Abgeordneter René L o b n e r (VP) hielt fest, dass der Sportbericht auch heuer wieder ein sehr erfolgreicher Bericht sei. In Niederösterreich habe man erfolgreiche Sportpersönlichkeiten, großartige Erfolge und tolle Veranstaltungen. Das Sportland Niederösterreich begeistere und gewinne. Die Kinder würden im Rahmen des Schul- und Vereinssports gut unterstützt werden. Breite brauche Spitze und Spitze brauche Breite, in Niederösterreich habe man diese Spitze mit anerkannten Spitzensportlern im Winter- und Sommersport.

Der Antrag wurde einstimmig angenommen. Der Antrag der Abgeordneten Dr. Von Gimborn und Waldhäusl (Einführung Sport-Scheck) wurde abgelehnt.

Werbung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS.