News Ticker

Neuer Unternehmensstandort MAPLAN in Kottingbrunn

Das neue MAPLAN Gebäude in Kottingbrunn | ©: Goldbeck-Rhomberg GmbH Das neue MAPLAN Gebäude in Kottingbrunn | ©: Goldbeck-Rhomberg GmbH

Spatenstich für Arbeitsplätze in Österreich

Eine Erfolgsgeschichte

Die MAPLAN GmbH, ein weltweit führender Produzent von Spritzgießmaschinen für die Fertigung von Gummiformartikeln mit 220 Mitarbeitern, wird seinen Standort von Ternitz nach Kottingbrunn (NÖ) verlegen und eines der modernsten Werke dieser Art in Österreich errichten.

Arbeitsplätze bleiben in Österreich

„Aufgrund der weltweiten Wettbewerbssituation werden viele Mitbewerber verleitet, ihre Produktionsstätten in die Zielmärkte, besonders Asien, zu verlegen.“, bedauert Ingrid Soulier, die Eigentümerin. „Wir investieren in Österreich“, betont sie „und freuen uns sehr, dass wir durch diese Entscheidung für einen neuen Standort mit effizienten Produktionsmethoden die Arbeitsplätze in Österreich halten.“

Die Optimierung des Gebäudegrundrisses bringt eine wesentliche Verbesserung der Prozessabläufe. „Möglich ist eine Verdoppelung der Kapazität.“, erläutert Wolfgang Meyer, CEO.

Das neue Werk – ein großer Wurf

In der neuen Betriebshalle wird auf einer Fläche von 6.300 m2 eine State of the Art Fertigungsanlage errichtet. Die optimale Produktionskette sichert die Wettbewerbsfähigkeit langfristig ab. Das Bürogebäude, mit einer Nutzfläche von 2.700 m2 schafft Platz für die Verwaltung des weltweit agierenden Technologieführers, der eine Exportquote von 98% vorweisen kann. Die lichtdurchflutete Kantine bietet Platz für die Mitarbeiter und Geschäftspartner und öffnet sich einladend in die Grünanlage des Außenbereichs.

Alternative Heiz- und Kühlsysteme sind den Eigentümern ein großes Anliegen. Um zum Umweltschutz beizutragen, sind eine Wärmepumpe und eine Photovoltaik-Anlage zur Stromerzeugung vorgesehen.

Das erworbene 3 ha Grundstück wird zur Gänze verbaut. „Ein Ankauf von zusätzlichen Flächen ist bereits geplant“ freut sich Philippe Soulier, Eigentümer, über die Zukunft des Projekts.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS.