News Ticker

NÖ: Fallschirmsprin­ge­rin nach Unfall verstorben

99pixel / Pixabay

Probleme bei Landeanflug. 28-jährige Wienerin erlag im Spital ihren schweren Verletzungen.

Eine Fallschirmspringerin ist nach einem Unfall in Wiener Neustadt am Mittwoch in der Nacht auf Donnerstag im Krankenhaus verstorben. Die Wienerin war beim Landeanflug hart auf den Boden aufgeschlagen und zog sich dabei schwere Blessuren zu. Die 28-Jährige wurde ins Landesklinikum Wiener Neustadt transportiert, wo sie nach Polizeiangaben ihren Verletzungen erlag.

Polizeibericht: Eine 28-jährige Frau aus Wien, Liesing absolvierte am 2. August 2017, gegen 12:30 Uhr, in Wr. Neustadt ihren ersten Solo Fallschirmsprung. Sie war in Begleitung von zwei Flugsprunglehrern.
Gemeinsam sprangen sie in einer Höhe von 4000 Meter aus dem Flugzeug und leiteten den gemeinsamen Sinkflug ein. Der Fallschirm der Frau öffnete sich auf einer Höhe von 1500 Metern automatisch.
In einer Höhe von circa 100 Metern geriet sie in einen unkontrollierten Spiralsinkflug wodurch sich ihre Sinkgeschwindigkeit erhöhte. Bei der Landung schlug sie hart auf dem Boden auf und verletzte sich schwer. Nach der notärztlichen Erstversorgung wurde sie mit dem Notarzthubschrauber in das Landesklinikum Wr. Neustadt verbracht, wo sie am 2. August 2017 ihren Verletzungen erlag.
Die Ermittlungen zum Unfallhergang sind noch im Laufen

Quelle

Ähnliche Artikel