News Ticker

Nun ist auch die Mutter von Carrie Fisher gestorben

xusenru / Pixabay
Werbung

Die Todesnachricht der Tochter löste einen Schlaganfall bei der 84 jährigen aus. Dieser war tödlich.

Ihre Mutter war Debbie Reynolds selbst begnadete  Schauspielerin, bekannt aus goßen Tanzfilmen, wo sie gemeinsam mit Gene Kelly im Regen tanzte.

Reynolds wurde in the 1950er und 1960ern durch Hollywood-Komödien und Musicals bekannt. Zum Durchbruch verhalf ihr der gefeierten Tänzer und Schauspieler Gene Kelly, der sie 1952 zur Partnerin in dem Musical „Singin‘ in the Rain“ und damit über Nacht zum Star machte. In über 50 Filmen wirkte Reynolds daraufhin mit, darunter in „Tammy“, „Scheidung auf Amerikanisch“ und dem Musikfilm „Goldgräber-Molly“, der ihr 1964 auch eine Oscar-Nominierung einbrachte.

Carrie und Todd Fisher gingen aus Reynolds‘ Kurzehe mit dem Sänger Eddie Fisher hervor. Der Sohn und Bruder Todd Fisher hat nun einen sehr schweren Weg vor sich, er muß jetzt nicht nur die Schwester begraben, sondern auch die Mutter.

Werbung

Ähnliche Artikel