News Ticker

ÖBB Notstopp des Flüchtlingszug

Unsplash / Pixabay

Täglich kommen rund 4000 Flüchtlinge, es geht nicht mehr es ist zuviel.

Die ÖBB hat bis jetzt täglich alle von Nickelsdorf nach Wien gebracht. Weiter dann Richtung Deutschland. Doch nun ist es einfach nicht mehr tragbar und ertragbar.

Am Rande des Erträglichen

Kronen Zeitung: Mehr als 4000 Flüchtlinge sind am Donnerstag am Grenzübergang Nickelsdorf im Burgenland angekommen. Der erneute Ansturm brachte die Einsatzkräfte an den Rand ihrer Kapazitäten, die ÖBB stellten aufgrund der drohenden Überlastung nun sogar den Zugverkehr von und nach Ungarn komplett ein. „Wir wissen nicht, auf wie viele Flüchtlinge wir uns einstellen müssen“, sagte der stellvertretende Landespolizeidirektor Christian Stella. Auch in Salzburg und Graz warten viele auf ihre Weiterreise.

Neuesten Meldungen nach hat sich jetzt Australien gemeldet sie wollen ebenfalls Flüchtlinge aufnehmen.

Grund: Australien wird mit Luftanschläge auf Syrien beginnen. Die IS ist eine zu große Gefahr.