News Ticker

Österreich zahlt 46 Millionen an Türkei

Alexas_Fotos / Pixabay

Wegen des Flüchtlings Deal zahlen wir jetzt 46 Millionen an die Türkei.

Wir, welche meisten Flüchtlinge aufgenommen haben, für Arbeitsplätze und  Wohnungen dieser sorgen. Ihnen monatlich Geld geben noch dazu.

Wir zahlen jetzt 46 Millionen an die Türkei?

An jenen Menschen der seine Macht eh schon weit überzieht.
Wir haben es ja, doch gleichzeitig haben wir eine Zweiklassen Medizin. Unsere Pensionisten leiden, weil sie von der Pension kaum leben können, die Alleinerziehenden leiden, weil sie für ihre Kinder kaum etwas haben. Gleichzeitig leben viele in Substandard – Wohnungen oder gar noch bei den Eltern.

Gleichzeitig steigt die Arbeitslosigkeit. Auch für die Bildung unserer jungen Leute haben wir immer weniger. Gleichzeitig nehmen die eigenen Sorgen immer mehr zu.

Drei Milliarden Euro hat die EU der Türkei zugesagt, damit diese keine Flüchtlinge mehr in Richtung griechischer Inseln fahren lässt. Oder diese nach Asylverfahren zurück nimmt. Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) teilte jetzt mit, wie viel konkret Österreich dafür zahlt. In einer parlamentarischen Anfragebeantwortung listet Kurz die Kosten penibel auf:

Eine Milliarde Euro „wird vom EU Haushalt getragen“, schreibt Kurz.

 Zwei Milliarden Euro „werden von den Mitgliedsstaaten der EU über bilaterale Beiträge (…) aufgebracht“.

■ 45,627 Millionen „entfallen gemäß dem auf Bruttonationaleinkommen basierenden Schlüssel auf Österreich“.

Kurz, der den Türkei-Deal ja kritisch sieht, versichert: Die Hilfe komme „ausschließlich syrischen Flüchtlingen zugute“. Übrigens: Der Türkei wurden drei weitere Milliarden bis Ende 2018 versprochen.

Heute entscheidet England über den Austritt der EU. Obwohl England eins der wenigen Länder war, die am wenigsten zahlen mussten und die meisten Rechte in der EU hatten, wollen viele weg. Heute ist Schicksalstag in England.

Ähnliche Artikel