News Ticker

Österreichischer General: „Mittelmeer kann gesperrt werden“

Pexels / Pixabay

Da horcht man auf

Ist die Schließung der Mittelmeerroute eine machbare Vision? Das ist die Frage, auf die ganz Österreich eine Antwort erwartet. Generalstabschef Commenda gibt sie verlässlich und kompetent: „Innerhalb der EU verfügen bereits jetzt die meisten Mitglieder über die nötigen strategischen Mittel, um die Flüchtlingsrouten über den Seeweg zu kontrollieren – und die illegale Migration einzuschränken“, so der General.

Also ginge es! Wo sind die Verhinderer?

„Man kann nahezu alle Flüchtlingsboote abfangen“

Commenda fügt hinzu: Aus militärischer Sicht kann man nahezu alle dieser Flüchtlingsboote, die Richtung Europa unterwegs sind, abfangen. Wie in allen Sicherheitsbereichen und auch am Balkan (96 Prozent Rückgang des Flüchtlingsansturms) würde zwar eine kleine Lücke offen bleiben. Aber schon jetzt werde das Mittelmeer ständig aus der Luft observiert: von fliegenden Radarstation, den „AWACS“, und Flugzeugen, die primär der U- Boot- Ortung dienen, über Drohnen und Satelliten bis hin zu Nachrichtendiensten.

Warum hört man dann jeden Tag Schreckensmeldungen?

Eine Sperre ist möglich, die Technischen Möglichkeiten sind da?

Doch es braucht mehr wie Technik, sonst hätten wir nicht täglich Schreckungsmeldungen.

Hier mehr dazu