News Ticker

Online-Werbung-Vermarkter Space Content in unserem Betatest

Der typische Arbeitsplatz eines Bloggers - damit lässt sich eine Menge verdienen - mit den richtigen Partnern... | Unsplash / Pixabay Der typische Arbeitsplatz eines Bloggers - damit lässt sich eine Menge verdienen - mit den richtigen Partnern... | Unsplash / Pixabay
Werbung

Die Artikelserie zum Thema Online Werbung, (der Schwerpunkt lag bei großen Nachrichten-Portalen) zeigte, wie man dort für etwa 10.000 EURO PRO TAG Banner zu hochkomplexen Konditionen buchen kann und was man sich dafür einhandelt.

Und nun zu etwas völlig anderem„, so würde John Cleese den Szenenwechsel bezeichnen, der zwischen dem teuren Spektakel der Werbe-Dinos und den effektiveren, günstigen Alternativen zur Kundengewinnung im Web, stattfindet. Gerade Blogs mit dem Flair der Unabhängigkeit und Flexibilität sind die idealen Werbe-Plätze für die wirklich effizienten, gar nicht mehr so neuen Werbeformen.
Wir beleuchten nun diese Szene der Online-Werbebranche, vor allem aus der Sicht des Anbieters von Werbeplätzen auf Blogs.

Vermarkter – die sicheren Schnittstellen im Online Business

Wir begannen auch erst kürzlich damit, unser Blog zu vermarkten und lernten dabei auch sehr hilfreiche Organisationen kennen. Denn bei aller Freiheit muss auch ein Blogger viele branchenspezifische Dinge beachten – mehr dazu am Schluß.

Unser Einstieg war zuerst mit Googles AdSense, damit füllte man schnell und einfach die ersten selbst eingebauten Bannerplätze im Blog. Hier half natürlich ein prof. Theme und ein prof. Banner-Plugin, doch damit begann das Abenteuer erst…
Mit dem grössten Werbenetzwerk allein ist nämlich kein Aston Martin pro Monat zu verdienen, doch für den Site-Betrieb und einiges mehr ist es OK.

Also stößt man schnell auf die sog. „Vermarkter„. Es sind Dienstleister, welche Werbetreibende und Webseiten-Betreiber, zusammen bringen. Man vermittelt Werbung in sehr vielen Varianten und verschiedenen Abrechnungsmodellen, kümmert sich um die ordnungsgemäße Abwicklung der oft auch internationalen Geschäfte.
Dafür erhält der Vermittler eine bestimmte Provision, der Werbekunde hat die Sicherheit der korrekten Auslieferung der Werbemittel und der Blogger erhält sicher sein Geld für den Werbeplatz, bzw. den bezahlten Artikel.

Wir haben etwa 30 Vermarkter kontaktiert und es kamen nicht wenige sogar auf uns zu. Eine zeitraubende Sache und nach vielen Mails, langen durchackern der AGB´s stand fest wer passt zu uns und umgekehrt. Übrig blieb eine Hand voll und noch weniger werden unsere festen Partner werden.

SPACE CONTENT

Space Content ist ein junges Unternehmen aus Saarbrücken, welches uns sogar als Betatester einlud. Hier war es schnell klar, die haben was drauf, die haben so viele neue Ideen und bringen frischen Wind rein. Ein ausgewogener Mix an Werbeformen vom klassischen Banner bis zu Sponsored Post auf Blogs, Websites und etwa bezahlten Links in Social-Media Profilen ist alles dabei.

Wer Werbeplätze sucht (sog. „Advertiser„) kann sich auf die Qualität der dort gelisteten Websites von sog. „Publishern“ verlassen, jede Anmeldung wird geprüft.

Im Gegensatz zu manch alteingesessenen Vermarkter verlangt man nicht den zwingenden Nachweis von 1 Mio Seitenaufrufen am Tag um dort rein zu kommen.
Denn man schaut auf die Qualität, statt auf Quantität!
Space Content redet auch mit den Partnern in Spe, macht sich ein Bild von den Personen hinter den Sites und nicht von Logfiles.

Von einem gut formulierten Mail „angelockt“, rief ich den Chat der Site auf und gleich war man freundlich von einer jungen Dame empfangen, welche mir in 10 Minuten mehr über dieses Business sagte als andere in Monaten.  Die weiteren Bedingungen und Konditionen überzeugten mich restlos und schnell war zeitimblick.info dort bestätigt!

Wenn es auch noch BETA ist, dennoch gabs für uns schnell Verdienste und wertvolle Kontakte. Das Beste aber ist: Man hört sich jede Meinung an, kann über komplexe Details diskutieren und sogar eigene Ideen einbringen.
Letzteres nutzte ich natürlich voll aus, als Webdesigner fiel mir genug ein was das Interface, das Handling usw. betrifft – und man setzte alles um! (Danke im Namen aller Nutzer)

Man hat den Eindruck, Space Content wurde erfunden, um endlich alle Probleme der Branche zu beseitigen, um es den weniger flexiblen Vermarktern zu zeigen das es auch anders, besser geht!
Das Team ist ähnlich wie die zukünftigen Nutzer der Plattform: Individuell und Kompetent, Neuem gegenüber offen und dennoch basiert alles auf eine Menge Basics aus dem Online-Business.

Mehr Infos:
Was bietet Space Content nun im Detail an – und warum sollte man sich grade dafür entscheiden?

Eigenvermarktung: hohe Einnahmen, aber auch viel Risiko

Ein Blogger, der in Eigenregie als „Publisher“ sein Blog „monetarisieren“ will, muss „Advertiser“ finden, mit diesen zB. „TKP“ Preise für „Sponsored Posts“, „Leaderboad“ und „Skyscraper„, usw. aushandeln. Er muss sich mit den technischen, kaufmännischen, rechtlichen und vielen anderen Aspekten auskennen und ua. die angeführten Begriffe der Branche kennenlernen.
Auch die Konsequenzen aus Fehlern trägt man selbst und schnell können Probleme mit den Partnern auftreten.

Diese Akquise kann sich zu einem Full-Time-Job entwickeln, erfolgreiche Abschlüsse bringen zwar respektable Summen, gelingen aber selten. Noch seltener ist, dass sich jemand bei einem meldet um Werbung zu buchen. Ist uns zwar schon öfters passiert, aber dazu braucht die Site viel Anziehungskraft.

Werbung

Ähnliche Artikel