News Ticker

Opferrolle versus Täterrolle Teil 2

succo / Pixabay

Die Liste Kurz will ja strengere Strafen für Täter.

Hier mehr dazu

Geprügelte Mutter floh mit Baby: Beihilfe gestoppt.

Sie floh mit ihrem Baby vor dem gewalttätigen Lebensgefährten – und wird dafür nun bestraft: Die Krankenkasse stoppte die Kinderbeihilfe und fordert auch mehr als 1000 Euro zurück, weil das Kind nicht am selben Wohnsitz wie die Mutter gemeldet ist.
Der prügelnde Vater hatte die Ummeldung nämlich verweigert.

Hier mehr dazu

Vater des Täters: „Das wäre zu verhindern gewesen“

Es ist selten, dass sich Verwandte von Ex-Häftlingen und mutmaßlichen Wiederholungstätern zu Wort melden. Adolf R. hat es getan. Er ist Vater jenes Mannes (28), der in Wien eine Kindergärtnerin ausgeraubt hat, während die Kleinen schliefen. „Das wäre zu verhindern gewesen“, erhebt der Unternehmer schwere Vorwürfe …

Adolf R. ist Vater von fünf Kindern – vier Buben, einem Mädchen. Raimund (28), sein Zweitältester, hat vergangene Woche für Schlagzeilen gesorgt. Wie berichtet, verschaffte er sich Zugang in einen Kindergarten in Meidling, zückte ein Messer und forderte von der Kindergärtnerin Geld für Drogen. Er flüchtete mit 50 Euro. Sein Vater sagt: „Ich verabscheue, was er getan hat, aber es ist sozusagen ein hausgemachtes Problem.“

Hier mehr dazu

Gewaltfantasien beginnen im Kopf

Ein fast Mörder:

„Der Kopf zum Platzen voll mit blutigen Bildern“!

Auslöser, Hass, Wut, Ohnmacht, Hilflosigkeit auf die Umwelt.

Gewalt in der Familie: Checklisten und Foren, um Morde zu verhindern – Gewalt-in-der-Familie-Checklisten-und-Foren-um-Morde-zu

Um Tötungen im Familienverband abzuwenden, brauche es unter anderem mehr Datenaustausch, meinen Expertinnen Wien – Morde in der Familie, wie etwa zuletzt im Vorarlberger Hohenems, wo ein Mann Frau und Kinder und anschließend sich selbst umgebracht hat, seien meist „der schreckliche Höhepunkt einer langen Gewaltgeschichte“, sagte Maria Rösslhumer bei einer Pressekonferenz am Donnerstag in Wien. Sie passierten nicht aus heiterem Himmel, sondern: „Fast immer gibt es Warnzeichen.“ Man müsse sie nur rechtzeitig erkennen. Dazu gelte es, bewährte Methoden der Gewaltvorsorge bei Polizei und Justiz möglichst flächendeckend einzusetzen, was in Österreich derzeit leider nicht der Fall sei, meint die Präventionsexpertin und Geschäftsführerin der Autonomen Frauenhäuser – einem von zwei Frauenhausvereinen in Österreich. – /Gewalt-in-der-Familie-Checklisten-und-Foren-um-Morde-zu verhindern

Hier mehr dazu

Ehrenmord an Facebook-Starlet: Geistlicher in Haft

Im Zusammenhang mit dem Mord an dem pakistanischen Facebook-Starlet Qandeel Baloch hat die Polizei einen hohen muslimischen Geistlichen festgenommen. Bei einer Gerichtsanhörung bestritt der Geistliche Verbindungen zu der Tat und verließ fluchtartig das Gerichtsgebäude. Kurze Zeit später nahm die Polizei ihn in Gewahrsam.

Hier mehr dazu

Ähnliche Artikel