News Ticker

Orban: Bald „mehrere zehn Millionen“ Migranten in Europa

geralt / Pixabay

Der Regierungs Chef Ungarn Viktor Orban spricht von einer Katastrophe für Europa.

Europa wird bald 10 Millionen Migranten und Flüchtlinge haben.

Premier Viktor Orban warnte in einem Interview mit dem staatlichen Sender MR1- Kossuth Radio davor, dass bald „mehrere zehn Millionen“ Migranten nach Europa kommen könnten. Wenn man alle hereinlasse, „ist das das Ende von Europa“. „Die Situation ist dramatisch in Ungarn“, sagte der ungarische Außenminister Peter Szijjarto. „Wir haben Migranten, die sich der Kooperation mit den ungarischen Behörden widersetzen.“

Bundeskanzler Werner Faymann sprach sich für einen EU- Sondergipfel zum Thema Flüchtlinge noch im September aus. Als es um Griechenland ging, hätten sich die Staats- und Regierungschefs „laufend getroffen und jetzt nicht“, so Faymann am Freitag in einer Aussendung. Gleichzeitig sprach sich der Kanzler erneut für faire, verpflichtende Flüchtlingsquoten innerhalb der EU aus. Faymann hatte zuvor den ungarischen Botschafter Janos Perenyi ins Kanzleramt zitiert.

Keiner kann Viktor Orban oder den Ungarischen Botschafter wo hin zitieren. Faymann kann sie freundlich einladen, wenn sie nicht kommen kann er gar nichts machen.

Ist diese Angst des Regierungschef Orban gerechtfertigt?

Warum kommen gerade jetzt so viele Migranten und Flüchtlinge? Das alle bräuchte einmal eine genauere Betrachtungsweise.