News Ticker

Ordnungsstörungen durch marokkanische Flüchtlinge am Linzer Hauptbahnhof

Alexas_Fotos / Pixabay
Werbung

Etwa 30 bis 40 vermutliche marokkanische Staatsangehörige sammelten sich am 19. Jänner 2016 in der Nacht am Linzer Hauptbahnhof. Sie wurden zuvor bei der Flüchtlingsunterkunft ehemaliges Postverteilzentrum hinausgewiesen, da dort einige randaliert hatten und alkoholisiert waren. Gegen 3:45 Uhr wurde die Polizei zum Bahnhof gerufen. Mehrere Flüchtlinge benahmen sich ungebührlich, schrien lautstark herum, verschmutzen den Wartebereich und übergaben sich zum Teil auf den Boden. Ein Mann wurde in Gewahrsam genommen und schließlich in den Neuromed Campus des Kepler Universitätsklinikums eingeliefert. Gegen mehrere Personen wird Anzeige wegen Störung der öffentlichen Ordnung erstattet.

Also bitte vorsicht für Bahnreisende. Zur Zeit ist die Situation außer Kontrolle. Die Polizei nennt es Ordnungsstörung doch die Gefahr ist viel größer als man denkt. Es gab trotz das rund 40 Asylanten randaliert hatten eine kurzzeitige Festnahme. Geht nie alleine zum Bahnhof oder weg von Bahnhof.

Viele kaufen im Moment Pfefferspray mit Recht. Auch Schusswaffen werden verstärkt gekauft. Die Menschen haben mit Recht Angst. Und noch was. Mittlerweile ist man auf jeden Bahnhof gefährdet aber es kann auch der Einkaufsmarkt oder die Einkaufsstraße sein. Leider ist es so.

Die Politik hat versagt und die eigenen Bürger in große Gefahr gebracht. Das muss man einmal aussprechen. Was jetzt vor sich geht spottet jede Beschreibung. Kinder können nicht mehr sicher zur Schule. Junge Leute nicht mehr sicher zum Ausbildungsplatz und so weiter. Traurig, sehr traurig das ganze.

Werbung

Quelle

Ähnliche Artikel