News Ticker

Polizei Chef nahm sich das Leben!

OpenClipartVectors / Pixabay

Schlagzeile heute in oe24.at bzw. in Österreich.

Der Chef der Klagenfurter Polizei nahm sich das Leben. Wegen dienstlicher Probleme?

Fragezeichen, kein Rufzeichen.

Am Bild zu sehen, ein junger, starker Mann. Wer das Foto sieht, könnte nie die Verzweiflung erkennen, die in diesen Geist ist.

Warum nahm sich dieser Mann das Leben?

Österreich:

Die traurige Nachricht verbreitete sich in Klagenfurt wie ein Lauffeuer: Eugen S. (54), seit zehn Jahren Chef des Stadtpolizeikommandos, ist tot. Der Oberst hat sich in seiner Wohnung mit der Dienstwaffe erschossen. Eine Kommission soll jetzt klären, warum der ranghohe Polizist freiwillig aus dem Leben schied.

Probleme mit
 Untergebenem
Dabei wird sicherlich ein möglicher Zusammenhang mit einem Vorgang untersucht werden, der jüngst für Schlagzeilen gesorgt hatte und in den Polizeichef S. als Vorgesetzter maßgeblich involviert war.

Ein Polizist der sich nicht mehr zu helfen weiß, wie gegen sich selbst Gewalt anzuwenden. Sich selbst auszulöschen!

Ich mache ein Rufzeichen darunter, denn es ist nicht mehr umkehrbar. Doch es sollte uns alle zum Nachdenken bewegen, denn es ist nicht der erste Fall wo ein Polizist gegen sich oder andere seine Waffe richtet.

 


 

Mitteilung der Landespolizeidirektorin Mag. Dr. Michaela Kohlwe

Wir sind traurig und zutiefst betroffen. Die Anteilnahme der Kärntner Polizei gilt der Familie.“

Das plötzliche Ableben von Oberst Eugen S., Stadtpolizeikommandant von Klagenfurt am Wörthersee, löste in der gesamten Landespolizeidirektion tiefe Trauer und Bestürzung aus.

Im Rahmen eines Gedenkgottesdienstes in der evangelischen Johanneskirche in Klagenfurt am Wörthersee am Donnerstag, den 23. Juli 2015 haben sich Viele von einem Freund, Kollegen und Vorgesetzten verabschiedet.

Oberst Eugen S. entschied sich bereits im Alter von 18 Jahren, nach Abschluss der Matura, für eine Karriere bei der Exekutive. Erste Erfahrungen sammelte er als eingeteilter Beamter in Wien, ehe er in den Jahren 1987/88 die Ausbildung zum Polizeioffizier absolvierte. Ab 1991 war er bei der Bundespolizeidirektion Klagenfurt in verschiedenen Positionen tätig, so leitete er unter anderem die technische Abteilung sowie die Verkehrsabteilung. Mit 1. Juli 2005 wurde Eugen S. zum Stadtpolizeikommandanten von Klagenfurt ernannt. Das 2008 verliehene Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ist sichtbares Zeugnis der stets vorbildlichen, engagierten und professionellen Dienstverrichtung des Verstorbenen.