News Ticker

Rattengift in Kaffee gemischt: 5 Jahre Haft für Ehefrau

MasterTux / Pixabay
Werbung

Der Ehemann hatte schwere Demenz, die Frau fühlte sich überfordert. Drehte durch und mischte ihm Rattengift in den Kaffee.

„Ich wollte nur, er sollte Hilfe bekommen. Ins Krankenhaus kommen, Hilfe sollte ich bekommen, endlich Ruhe und Frieden“!

Der Mann überlebte den Anschlag.

Mann blutete an allen „Ecken und Enden“
Die kleine grauhaarige Frau schilderte dem Geschworenensenat anschaulich, wie schwierig ihr Leben verlaufen war. Sie musste nicht nur ihre Schwiegermutter, sondern auch deren Lebensgefährten pflegen, später wurde ihr Mann dement. Heuer im Frühjahr mischte sie ihm immer wieder Rattengift in den Frühstückskaffee. Der Mann begann „an allen Ecken und Enden zu bluten“, beschrieb es Staatsanwalt Christian Kroschl, überlebte aber die Giftattacken. Das Krankenhaus erstattete nach einem toxikologischen Gutachten Anzeige, und die Polizei fand sehr schnell die Rechnung für das Gift im Auto der 67-Jährigen.

Bei der Polizei erklärte sie noch, sie habe ihn „von seinem Leid erlösen“ wollen, doch dann änderte sie ihre Verantwortung. „Sie haben Ihrem Mann immer wieder etwas in den Kaffee getan“, stellte Richter Helmut Wlasak fest. „Ja“, bekräftigte die Frau. „Was war denn das?“, hakte der Richter nach. „So ein bissl Rattengift“, schilderte die Betroffene. „Warum?“, wollte der Richter wissen. „Ich war verzweifelt und traurig“, versuchte die Frau zu erklären. „Was wäre gewesen, wenn er nicht ins Krankenhaus gekommen wäre sondern gleich zu Hause gestorben wäre?“ „Das wäre mir nicht recht gewesen. Ich wollte nur, dass er ins Spital kommt und ich mich erholen kann“, betonte sie.
Streitereien eskalierten
Als der Sohn des Paares nach seiner Scheidung nach Hause zog, eskalierte die Situation. Die beiden Männer stritten häufig, schließlich zog die Frau in den Keller. Ihr Mann sei „immer so lästig gewesen, er hat nur geschimpft, nichts hat gepasst, und immer hat er Sex wollen“, brach es aus der Befragten heraus. „Es war keine schöne Ehe, er ist 15 Jahre immer besoffen nach Hause gekommen“, gab sie weiter zu Protokoll. Erst als ihr Mann gesundheitliche Probleme hatte, schränkte er seinen Alkoholkonsum ein.

Alkohol, Demenz, eine Mischung wo die Angehörigen nicht mehr weiter wissen und all zu oft ohne Hilfe und Zuspruch gelassen werden.

5 Jahre Haft? Ist der Mann jetzt in einem Heim? Jetzt gab es auf einmal „Hilfe“!

Werbung

Ähnliche Artikel