News Ticker

Raub auf Geldinstitut in Oberwaltersdorf/Bezirk Baden geklärt

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Am 31. März 2017, gegen 15.00 Uhr wurden die Mitarbeiter eines Geldinstitutes in Oberwaltersdorf, Bezirk Baden, von einem vorerst unbekannten, mit Sturzhelm maskierten und mit einem Revolver bewaffneten Täter, überfallen.
Im Zuge einer von der Polizei ausgelösten Alarmfahndung konnte kurze Zeit später ein 37-jähriger armenischer Staatsbürger, ohne festen Wohnsitz in Österreich, wegen Verdachtes der Beteiligung am Banküberfall, er war Lenker des Fluchtfahrzeuges, festgenommen werden. Die Raubbeute wurde vollständig sichergestellt.
Nach umfangreichen Ermittlungen durch die Raubgruppe des Landeskriminalamtes NÖ sowie nach Spurenauswertung der sichergestellten Tatutensilien (Tatkleidung, Tatwaffe, Sturzhelm) konnte nun ein weiterer 36-jähriger armenische Staatsbürger aufgrund einer bestehenden Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt in der frühen Morgenstunden des 15. Mai 2017 an seiner Adresse in Baden von Beamten des Einsatzkommandos Cobra gemeinsamen mit Beamten der Raubgruppe des Landeskriminalamtes NÖ festgenommen werden.
Der armenische Asylwerber ist aufgrund von Zeugenaussagen sowie vom sichergestellten belastenden Spurenmaterial dringend verdächtig, jedoch nicht geständig, als Ausführungstäter mit seinem 37-jährigen armenischen Landsmann am 31. März 2017 das Geldinstitut in Oberwaltersdorf, überfallen zu haben.
Beide Täter befinden sich über Auftrag der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt in der Justizanstalt Wiener Neustadt in Haft.

Quelle