News Ticker

Raubüberfall auf Wettbüro in Steyr – Angestellte mit Messer bedroht – UPDATE

Räuber im Wettbüro in Steyr Räuber im Wettbüro in Steyr | © Polizei OÖ
Werbung

In Steyr ereignete sich am 7. Jänner 2016 gegen 23:52 Uhr wieder ein Raubüberfall in einem Wettbüro. Zwei Minuten nach der Alarmauslösung trafen die Polizeikräfte am Tatort ein, dennoch konnte der unbekannte Täter mit der Beute in unbekannte Richtung flüchten.

Der Überfall dauerte nur ca. 20 Sekunden. Mit ausländischem Akzent verlangte der maskierte Mann von der Angestellten Bargeld und bedrohte sie dabei mit einem Messer. Die Angestellte packte daraufhin Bargeld in noch unbekannter Höhe in einen Sack, den der Täter bei sich hatte. Die 25-jährige Frau aus dem Raum Steyr erlitt einen Schock blieb aber unverletzt.
Eine Fahndung wurde eingeleitet.  Das Landeskriminalamt OÖ übernahm die weiteren Ermittlungen.

Täterbeschreibung:
Mann, ca. 155 bis 160cm, olivgrüne Daunenjacke mit Kapuze und Pelzkragen, trug weiße, leicht verschmutze Hose mit grauen seitlichen Streifen, weiße Schuhe mit schwarzen Schuhbändern, Maske aus Jute mit Sehschlitzen und Mundausschnitt. Bewaffnet war der Täter mit einem Messer mit geschwungener Klinge.

UPDATE(29.01.2016):

Beamten des Landeskriminalamtes Oberösterreich ist es gelungen den Raubüberfall am 7. Jänner 2016 auf ein Wettbüro in Steyr zu klären.

Die 25-jährige Angestellte, die das vermeintliche Opfer des Überfalls war, ihr 23-jähriger Lebensgefährte und ein 20-Jähriger, alle drei aus Grünburg, sollen den Raub vorgetäuscht haben. Die beiden Männer planten die Tat und weihten die Angestellte am Abend des 7. Jänner 2016 in ihre Pläne ein. Gegen 23:45 Uhr fuhren die zwei Männer zum Wettbüro in dem die 25-Jährige den Abenddienst versah. Der 20-Jährige betrat maskiert und bewaffnet mit einem Messer das Lokal.

Die Angestellte übergab ihm das geforderte Bargeld aus der Kasse. Danach flüchteten die Männer und verbrannten die Kleidung und die Maskierung auf einem Parkplatz. Anschließend fuhren sie nach Hause und warteten auf das Eintreffen des angeblichen Opfers, um die Beute aufzuteilen. Die beiden Männer zeigten sich geständig; die beschuldigte Angestellte zeigte sich nicht geständig. Alle drei Beschuldigten werden bei der Staatsanwaltschaft Steyr angezeigt.

Werbung

Ähnliche Artikel