News Ticker

Raubüberfall in Krems an der Donau geklärt – Täter in Haft

Im Zuge der Ermittlungen der Kriminaldienstgruppe der Polizeiinspektion Krems an der Donau konnte rasch ein 37-jähriger Beschäftigungsloser aus dem Bezirk Krems-Land als Täter ausgeforscht und festgenommen werden.

Der Beschuldigte fuhr am 17. Oktober 2016 mit seiner Freundin von Prag mit einem Bus nach Wien und von dort mit der Bahn nach Krems an der Donau. Wegen Geldmangels und leerem Bankkonto entschloss er sich ohne Wissen seiner Freundin einen Raubüberfall in einem für ihn vorerst nicht bekannten Geschäft zu verüben, um die Kosten für eine Nächtigung in einem Hotel bezahlen zu können.

Mit einem von ihm erworbenen Plastikspielzeugrevolver betrat er in weiterer Folge im Stadtgebiet von Krems alleine ein Optikgeschäft und bedrohte damit eine Verkäuferin zur Herausgabe von Bargeld. Er ging in der Folge selbst zur Kassa und entnahm das darin befindliche Bargeld, eine niedrige vierstellige Eurosumme, und ergriff danach zu Fuß die Flucht zurück in Richtung Bahnhof.

Am Bahnhof bestieg er gemeinsam mit seiner Freundin ein Taxi und ließ sich in ein Hotel in Krems an der Donau bringen, wo er für 2 Nächte buchte und die Hotelkosten mit einem Teil der Beute im Voraus bezahlte.

Da der Beschuldigte vor einer Woche in einem Handygeschäft am Bahnhof in Krems an der Donau sein Handy verkauft hatte und die Kopie seines Führerscheines im Geschäft auflag, konnte so seine Identität geklärt werden. Außerdem ermittelten die Kriminalbeamten das Hotel, in das der Beschuldigte samt seiner Begleitung abgestiegen war.

Der Beschuldigte wurde am 18. Oktober 2016, um 15.25 Uhr von Beamten der Kriminaldienstgruppe Krems an der Donau im Hotelbereich festgenommen. Im Hotelzimmer wurden die vom Beschuldigten beim Raub getragene Hose, die Tatwaffe und ein Teil der Raubbeute aufgefunden und sichergestellt.
Die Staatsanwaltschaft Krems an der Donau ordnete die Einlieferung des Beschuldigten in die Justizanstalt Krems an der Donau an.

Quelle