News Ticker

Raubüberfall in Leobersdorf Bezirk Baden

TBIT / Pixabay

Ein 19-jähriger, rumänischer Staatsbürger ist verdächtigt am 20. Juli 2017 gegen 15.00 Uhr einen Raubüberfall in Leobersdorf, Bezirk Baden versucht zu haben.
Der vorerst unbekannte Täter betrat mit einer Sturmhaube, Sonnenbrille und Schirmkappe maskiert das Geldinstitut und schrie „Banküberfall“, dabei griff er mit einer Hand in den von ihm mitgebrachten Rucksack.
Das ruhige und besonnene Verhalten der Angestellten dürfte den Täter irritiert haben und er flüchtete aus dem Geschäftsraum. Die Angestellten verriegelten umgehend die Eingangstüre und verständigten gleichzeitig die Polizei.
Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Täter noch im Nahbereich des Tatortes von Beamten der Polizeiinspektion Leobersdorf festgenommen werden. Der Beschuldigte trug einen Rucksack bei sich, worin sich sämtliche Maskierungsutensilien sowie ein Taschenmesser und eine Schere befanden.
Die weitere Amtshandlung wurde von Raubgruppe des Landeskriminalamtes für Niederösterreich übernommen.
Der Beschuldigte zeigte sich nicht geständig.

Bei dem versuchten Raubüberfall wurde niemand verletzt, jedoch erlitten die Angestellten durch das Verhalten des maskierten Täters einen Schock.
Die Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt verfügte die Einlieferung in die JA Wiener Neustadt.

Quelle