News Ticker

Rauchbombe in Straßenbahn gezündet

quinntheislander / Pixabay

Polizeibericht
Drei Unbekannte zündeten gestern eine Rauchbombe in einer Straßenbahngarnitur der Linie 46.
Die Tatverdächtigen, zwei Frauen und ein Mann, warfen den gezündeten pyrotechnischen Gegenstand in die Fahrerkabine. Der Lenker leitete sofort eine Notbremsung ein. Als die Straßenbahn im Kreuzungsbereich Auerspergstraße/ Lerchenfelder Straße zum Stillstand kam, rissen die mit Perücken und Hauben maskierten Tatverdächtigen die vorderste Tür im ersten Wagon auf und flüchteten zu Fuß vom Tatort. Bei dem Vorfall wurden keine Personen verletzt. Nach den Unbekannten wird gefahndet.

Kronen Zeitung

„Kreuzung sollte blockiert werden“

Offenbar hätte die Straßenbahn mitten auf der Kreuzung Auerspergstraße- Lerchenfelder Straße blockiert werden sollen, ergänzte eine Sprecherin der Wiener Linien am Samstag. Der Straßenbahnfahrer habe die Garnitur aber behelfsmäßig vom rückwärtigen Teil aus wegfahren können.

 Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt. Nach den Verdächtigen laut Wiener Linien vermutlich Teilnehmer der Gegendemonstration zum Akademikerball  wird gefahndet.

Quelle

Ähnliche Artikel