News Ticker

Reinhard Haller und Heidi Kastner sind die beauftragten Amokfall Graz

geralt / Pixabay
Werbung

Der bekannte Psychologe Dr. Reinhard Haller und die bekannte Gerichts Psychologin Dr. Heidi Kastner sind damit beauftragt in die Seele des Amokläufer von Graz zu blicken.

Wer ist Dr. Reinhard Haller?
Hier erfährt man mehr über ihn.

Er arbeitete schon in Fällen mit Jack Unterweger und Franz Fuchs.Und diesen Fritzl der seine Kinder einsperrte, auch Natascha Kampusch Fall Besser gesagt er wurde dadurch auch meiner Meinung nach berühmt. Amoklauf von Winnenden, wer kann sich noch erinnern? Die Leute vergessen so schnell. Verdrängen so schnell, dabei lauert die nächste Tat schon um ans Licht gebracht zu werden.

Zuerst werden die Seelen zerstört und danach das große Wundern.

Ich bin immer noch der Meinung die Feder ist stärker als das Schwert. Vielleicht ist es meine Rettung weil ich mich durch meinen Blog ausdrücken kann. Den Schmerz die Trauer die in meiner Seele ist so verarbeiten kann. Ich hoffe und ich bete jeden Tag dafür.

Außerdem gehe ich in Augenhöhe zu vielen prominenten Psychologen, habe keine Angst mich zu öffnen. Auch dies kann eine Rettung sein für eine schwer verletzte Seele: Ich bin Erwachsen, bin Autonom. Brauche keine Körperliche Gewalt gegen andere um mir einen Standpunkt zu geben.

Nun zurück: Heidi Kastner: Von ihr habe ich ein interessantes Buch: Wut Plädoyer für ein verpöntes Gefühl. Hier ein Interview mit ihr vom Kurier.

Interessante Menschen und Persönlichkeiten die auch oft eigene Verletzungen hatten und Erinnerungen daran. Doch sie haben etwas anderes daraus gemacht, wie die Mitmenschen zu töten. Macht über die Elenden die in der Dunkelheit dahin vegetieren.

Österreich:

Amokfahrer: Seine Zelle ähnelt der von Franz Fuchs
In der Justizanstalt Graz-Jakomini herrscht wegen Alen R. jedenfalls Alarmstufe Rot: „Uns geht das sehr nahe, die Situation ist für uns brisant“, sagt Sprecher Oberstleutnant Manfred Ulrich zu ÖSTERREICH. Für Alen R. gelten höchste Sicherheitsmaßnahmen: „Wir müssen sicherstellen, dass er die Tat nicht wiederholt oder Opfer von Angriffen durch andere Insassen wird. Es geht um Fremdaggression“, sagt Ulrich. Das Gefängnis ist mit 500 Insassen voll belegt, der Österreicher sei in einer Zelle „ähnlich der von Briefbombenattentäter Franz Fuchs“ untergebracht, „alles ist dort angeschraubt“. Wenn der Verdächtige die Zelle verlässt, wird er von der Justizwache begleitet, bei Ausfahrten wird die Mannschaftsstärke erhöht.

Ein umfassendes psychiatrisches Gutachten wird erst in späterer Folge erstellt. Laut Recherchen waren die Top-Gutachter Heidi Kastner und Reinhard Haller angefragt. Entscheidend ist die Frage, ob Alen R. als geistig abnormer Rechtsbrecher nach Paragraf 429 StGb eingestuft wird. Ist das der Fall, wird der Beschuldigte fix in eine geschlossene Psychiatrie überstellt – noch vor der Anklage und dem Prozess.

 

 

Werbung