News Ticker

REWE übernimmt 25 ehemalige Zielpunkt Standorte

Dafür werden REWE Standorte geschlossen...

Die ehemalige Zielpunkt Marktmanagerin Sandra Svzetits aus Güssing hat bereits in den letzten Monaten einen neuen Arbeitsplatz bei BILLA gefunden. | © Robert Harson / REWE International AG Die ehemalige Zielpunkt Marktmanagerin Sandra Svzetits aus Güssing hat bereits in den letzten Monaten einen neuen Arbeitsplatz bei BILLA gefunden. | © Robert Harson / REWE International AG

Die österreichischen Wettbewerbsbehörden -Bundeswettbewerbsbehörde und Bundeskartellanwalt – haben ihre Einwilligung erteilt, dass die REWE International AG insgesamt 25 ehemalige Zielpunkt-Standorte in Wien und Niederösterreich übernehmen darf.

Wo eine Tür  sich schließt…

… wird auch eine andere zu gemacht: Die Standorte werden von den Handelsfirmen BILLA, PENNY und BIPA übernommen. Ein großer Teil der bewilligten Übernahmen ist allerdings mit Auflagen verbunden – teilweise müssen auch nahegelegene REWE International AG-Standorte im Gegenzug geschlossen werden.

Die jeweilige Handelsfirma der REWE International AG (BILLA, PENNY oder BIPA) bietet allen Zielpunkt Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die an diesen Standorten beschäftigt waren, einen neuen Dienstvertrag an. Das Unternehmen bietet somit bis zu rund 300 ehemaligen Zielpunkt-Beschäftigten die Chance auf einen neuen Arbeitsplatz.
Schon in den vergangenen Monaten seit der Insolvenz haben rund 80 ehemalige Zielpunkt-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der REWE Group einen neuen Arbeitgeber gefunden.

Wie viele hingegen verlieren den Job, weil im Gegenzug einige REWE Standorte dicht machen MÜSSEN?

Ähnliche Artikel