News Ticker

Rolltreppen Grapscher ist frei

Pexels / Pixabay
Werbung

36-Jähriger laut psychiatrischem Gutachten nicht zurechnungsfähig.

Der 36-jährige Mann, der Mitte August nach sexuell motivierten Übergriffen in Wiener U-Bahn-Stationen festgenommen wurde, ist am Montag wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Ausschlaggebend für die Enthaftung war ein psychiatrisches Gutachten, das dem gebürtigen Tschechen Zurechnungsunfähigkeit bescheinigt.

Aus gesetzlichen Gründen fehlt die Handhabe, um weiter gegen den Mann vorgehen zu können.

Hier die Vorgeschichte

Eine weitere Geschichte

12 mal vorbestraft und trotzdem wieder auf freien Fuß.
Das ist der Rechtsstaat und wir dürfen nichts dagegen sagen.

Wir dürfen auch nicht weiter spekulieren. Es gilt die Unschuldsvermutung, dass ist fakt.

Der Mann soll psychisch gesund sein, also kommt er frei.

Die Begründung für die Enthaftung: Ein psychiatrisches Gutachten bescheinigt dem gebürtigen Tschechen Zurechnungsunfähigkeit. Das laufende Ermittlungsverfahren wegen sexueller Belästigung wird eingestellt. „Es gibt leider keine andere Möglichkeit. Wir sind an die Gesetze gebunden“, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Wien, Nina Bussek.

Hier beide Quellen. Der Rechtsstaat hat so entschieden, dem ist nichts gegen zu setzen.

Hier mehr dazu

oe24

 

Werbung

Ähnliche Artikel