News Ticker

Rückblende auf das Filmjahr 2015

Das Kinojahr 2015 ist zu Ende... | © geralt Das Kinojahr 2015 ist zu Ende... | © geralt
Werbung

Eine echte Top-Ten Liste der Kassenschlager 2015 ist noch nicht erstellbar, denn die maßgeblichen Gremien in Sachen Filmwirtschaft werten noch die Dezember Zahlen aus.

Daher sind alle Charts, welche uns diverse Magazine auftischen auch so subjektiv wie meine Liste. So darf ich bei manchen, von „Experten“ wie TV-MEDIA, kolportierte Platzierungen verwundert sein, denn die stimmen selten mit den tatsächlichen Kinobesucher-Zahlen überein. Deren Meinung ist da ebenso daneben wie bei den völlig unsinnigen Bewertungen einzelner Filme, denn sonst könnte man keine Filme mit KiPo-Inhalten als „hochwertige Unterhaltung“ anpreisen.
Diese Zeilen zu dem TV-Blatt mussten mal raus, aber nun zur Rückblende 2015 – aus meiner Sicht… (als ehem. Mitglied der Filmindustrie)

Mein Film des Jahres

Honig im KopfDas Filmjahr 2015 war für mich das Jahr eines besonderen Films, der eigentlich in den allerletzten Tagen von 2014 anlief: HONIG IM KOPF.

Dieter Hallervorden, Emma und Till Schweiger lieferten ein berührendes Werk ab, sie inszenierten ein heikles Thema perfekt zwischen Komik und Tragik. Auffallend ist: da kamen und gingen so viele „Blockbuster“ aber „Honig im Kopf“ hält sich noch immer in den Top Ten der Video-Charts!

 

Auch Österreich betrachtete ein schwieriges Thema mit Ich seh Ich seh. Nur was daran Horror sein sollte? Wo doch einheimische Filme wie „Blutgletscher“ zeigten wie es geht…

Das ewige LebenBesser machte es da Josef Hader in Das ewige Leben – ein typischer „Brenner“ Film für Fans. „…das Leben ist hart, aber dafür unfair…“

Es folgten 2015 noch außergewöhnlich viele Filme „Made in Austria“, darunter etliche linke Flops, aber auch so was wie Drei Eier im Glas, den man sich allein wegen Stermann & Grissemann geben muss.

 

Baymax - Riesiges Robowabohu [Blu-ray]Unter dem Originaltitel „Big Hero 6“ kam im Jänner ein Animationshit ins Kino welcher sogar den Animations Oscar abräumte: BAYMAX, eine Story um einen riesigen aufblasbaren Roboter und seinen kleinen Erfinder. Das überflügelte gar meinen Favoriten „Drachenzähmen leicht gemacht

Das Jahr ging etwas ereignislos weiter, überhaupt wenn man sich traut die anderen OSCAR Filme als langweilig zu bezeichnen. Jeder Möchtegern Film-Experte hob diese in den Himmel, man kann ja nicht die großen Kritiker kritisieren… Doch die haben sich schon oft geirrt…

Auch bei „Into the Woods“ irrten sich alle: Ich sagte zuvor noch: „Das wird ein Käse, danach werden wieder alle eine Sinnkrise bei Johnny Depp vermuten“. Doch das eine hanebüchene Story den besten Star schadet ist längst bekannt.

ChappieIm März hob sich „Chappie“ etwas aus der Masse heraus, quasi eine Hardcore-Version von „Nummer 5 lebt!„. Musste man allein wegen Regisseur Neill Blomkamp (District 9) sehen!

Der Kaufhaus Cop 2 erwies sich als “ ganz OK“, jedenfalls wieder ein wohltuender, lustiger Gegenpart zur Endlos-Fadesse „Stirb langsam“.

Mad Max: Fury Road kam für mich, entgegen der Expertenmeinung nie an die großen 3 Originale heran, die Legende erwachte trotz Regie von George Miller nicht mehr neu. Aber für die Generation, welche einen gewissen Mel Gibson damals nicht zum erstenmal als Newcomer Actor sah, ist es vielleicht ganz coole Action.

Jurassic World Jurassic World – das kam im Juni wie ein Donnerschlag ins Kino getrampelt! Trotz der Neubesetzung ein klarer Kassenerfolg.

 

Minions – ein must see für alle die wissen wollen was die gelben Eierköpfe „42 Jahre v.Gr“ so anstellten, auch ein Film für die kurze Charts-Führung im Juli. Respekt , Macht … Banana!


Fack Ju Göhte 2 Fack ju Göhte 2 – den Humor Blockbuster hebe ich mir fürs Box-Office auf, ist ohnehin klarer Favorit!

 

PAN – ein Titel kurz und gut für bekannte Story, aber diesmal anders erzählt, wieder eine Vorgeschichte mehr. Der Film wurde leider etwas unterbewertet – trotz großartigen Hugh Jackman!
PS: Peter Pan wurde Ende 2015  111 Jahre alt – was man ihm gar nie ansieht…

 

Er ist wieder da Er ist wieder da – ist weit mehr als wieder die x-te Hitler-Parodie! Ein hochintelligenter Streifen wo man zwischen Lachen und Staunen gebeutelt wird.

Das Buch dahinter ist einfach grandios, eine Abrechnung mit der herrschenden Politik des merkelwürdigen deutschen Reiches – über 60 Jahre nach dem dahinscheiden des Führers. Der sich nun zu einer neuen Karriere aufschwingt!

 

James Bond - Spectre SPECTRE – klarer Hit-Garant, ein James Bond wird trotz, oder wegen dem altehrwürdigen Rezept immer die Spitze aller Charts erklimmen. Egal ob mit LAND-ROVER oder ASTON MARTIN, er ist unschlagbar!

 

Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 2Über die Enttäuschung der nächsten Steve-Jobs Verfilmung sag ich mal nichts und zu
Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2 besser auch nicht, denn va. bei letzteren vergrault man viele Fans ev. zu Unrecht.

Die Panem Filme sind ebenso wenig meins wie irgendwelche knallbunten Superhelden-Comic Verfilmungen (Ausnahme Sam Raimi´s Trilogie: Spider-Man: Teil 1-3). Dennoch hatte die Botschaft etwas an sich was die junge Generation verstand. Man denke nur an den gigantischen Hype rund um das „Lied vom Henkersbaum“ – „The Hanging Tree„…

 

Star Wars: Das Erwachen der Macht Star Wars – Das Erwachen der Macht – der Blockbuster des Jahres, neben 007 natürlich – landete im Dezember zum 7.ten Mal erfolgreich in unseren Kinos.
Egal ob Fan der epischen Story oder nicht, das wahrscheinlich letzte Treffen der „Alt“-Stars wie zB. Mark Hamill, Carrie Fisher … mit den neuen Helden der hellen Seite der Macht ist ein Pflichttermin.

Soweit vom Verleih zu erfahren war, ist mit dem Teil 7 der Beginn der nächsten Trilogie eingeläutet, Teil 8 und 9 sind bereits fix!
Dazu werden eben junge Schauspieler gesucht, welche dem großen Harrison Ford in dessen Rolle als „Han Solo“ folgen sollen. Also, falls sich die jüngsten Hollywood-Mimen nicht von ihren eben erstmals gewachsenen, grausligen Vollbärten trennen wollen: Stürmt die Castings!

Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft (Filmb.): Das Buch zum Film Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft – den humorvollen Abschluss des Kinojahres 2015 möchte ich auch hervorheben – denn er wird völlig zu Unrecht von den eingangs erwähnten „Filmexperten“ runter gezogen! Allein wenn ein Otto Waalkes mitmacht muss Spaß drinnen sein!

 

 

 

Eine Vorschau auf das Filmjahr 2016 ►

Werbung

Ähnliche Artikel