News Ticker

Sabine Oberhauser verlor den Kampf

Eine Trauerminute am Opernball wäre das mindeste ...

Dr. Sabine Oberhauser Dr. Sabine Oberhauser * 30. August 1963, † 23. Februar 2017 | © von BMG / Jeff Mangione (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0 de], via Wikimedia Commons

Ich denke, viele hatten ein ungutes Gefühl, als unsere Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser kürzlich ihre Amtsgeschäfte an Alois Stöger übergab. Aber trotz des offenen Umgangs mit ihrem Leiden verbreitete sie immer die Ruhe einer ganz großen Politikerin.

Auch von daher begleiteten sie immer die Genesungswünsche aller Medien, Fraktionen und Wegbegleiter und auch wir wünschten noch vor ein paar Tagen alles Gute. Doch es kam leider anders und nun betrauern wir das Ableben von Fr. Sabine Oberhauser am 23. Februar 2017.

Die gerade mal 53 Jahre junge Frau Minister hinterlässt einen Mann und zwei Töchter – an der Stelle unser Beileid an sie.

Momentan kommt es über alle Pressedienste, alle politischen Gefährten jeder Partei, jede Vereinigung, Institution drückt der Familie ihr tiefstes Beileid aus.  Und man würdigt die Verdienste – und – es sind viele ehrliche, ergreifende Worte dabei. Ich habe einige Meldungen davon heraus gegriffen – alles geht nicht, da würde man ein ganzes Blog füllen …

Bundeskanzler Christian Kern: Wer Sabine Oberhauser kennenlernen durfte, kannte eine Frau, die für ihre Werte und für ihre Überzeugungen eingestanden ist, die im Rahmen ihrer Politik – als Ministerin und Gewerkschafterin – immer überlegt hat, wie möglichst viele Menschen von ihrer Arbeit profitieren können. Und er kannte eine Frau, die auch in den schwierigen Tagen und Wochen ihrer Krankheit immer optimistisch war und ein Lachen auf den Lippen hatte. „Es ist schwer zu glauben, dass Sabine Oberhauser nicht mehr da ist – nicht mehr bei Ministerratssitzungen, nicht mehr bei fraktionellen Besprechungen, nicht mehr, um mit ihr über Politik zu reden„, erklärte Kern.

Vizekanzler und ÖVP-Bundesparteiobmann Reinhold Mitterlehner: „Ich habe Sabine Oberhauser als geradlinige Kollegin mit Handschlagqualität kennen und schätzen gelernt. Ihre Expertise und ihr Einsatz wurden über Parteigrenzen hinweg respektiert„, hebt Reinhold Mitterlehner hervor. Besonders bewundernswert gewesen sei der offene Umgang mit ihrer Krebserkrankung, gegen die sie bis zuletzt mutig angekämpft hat. „Damit war Sabine Oberhauser vielen Menschen ein Vorbild, dafür hat sie auch meinen großen Respekt„, so Mitterlehner.

Grünen Bundessprecherin und Klubobfrau Eva Glawischnig: „Mit Sabine Oberhauser haben wir eine der engagiertesten Politikerinnen des Landes verloren. Ihr Ableben schmerzt zutiefst und macht mich sehr betroffen

FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache: „Sabine Oberhauser hat tapfer gegen ihre furchtbare Erkrankung gekämpft“. Als Ministerin sei sie fair und sachlich gewesen. „Mein ganzes Beileid gilt nun ihren Angehörigen, die sie schmerzlich vermissen werden.

Ähnliche Artikel