News Ticker

Schieder: FPÖ-Reise nach Russland „mehr als fragwürdig“

Peggy_Marco / Pixabay
Werbung

Was steckt dahinter?

Für SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder ist die Reise von HC Strache und anderen FPÖ-Mandataren „mehr als fragwürdig“. „Die FPÖ hat – wieder einmal – echten Erklärungsnotstand – sowohl, was die Absicht der Reise, als auch was den Inhalt der Verträge, die mit der ‚Putin-Partei‘ angeblich abgeschlossen wurden, betrifft“, so der SPÖ-Klubobmann. ****

„Was steckt tatsächlich hinter der Reise? Welches Ziel hat der Ausflug nach Moskau? Der Besuch bei Väterchen Frost wird es wohl nicht gewesen sein. Vielleicht ist es auch nur ein Kniefall vor dem russischen Bären oder es gibt andere Gründe? Und wenn ja, welchen Preis hat die Einflussnahme Russlands auf die FPÖ? “, so Schieder.

Fest stehe, so der SPÖ-Klubobmann abschließend, dass die Außenpolitik der FPÖ nicht im Sinne Österreichs und seines Stellenwertes in Europa und der Welt ist.

FPÖ folgt dem Lockruf des russischen Bären.

Heute, am 19.12.2016 unterzeichnete eine FPÖ-Delegation unter Obmann HC Strache in Moskau ein Arbeitsübereinkommen mit der Partei Einiges Russland von Präsident Vladimir Putin im Beisein des Vizepräsidenten der Duma, Petr Tolstoy, des Stv. Generalsekretärs Sergey Zheleznyak und anderen russischen Duma-Abgeordneten und Spitzenpolitikern. Begleitet wurde HC Strache von seiner Ehefrau Philippa, Norbert Hofer, Harald Vilimsky, Dr. Johannes Hübner, David Lasar, Mag. Johann Gudenus, Detlev Wimmer und weiteren Exponenten der FPÖ.

Die FPÖ gewinnt international weiter an Einfluss. Ein Schulterschluss zwischen den USA und Russland ist Strache besonders wichtig, „um eine diplomatische Befriedung der Konflikte in Syrien und auf der Krim zu erreichen und die für die Wirtschaft schädlichen und letztendlich nutzlosen Sanktionen zu streichen. Politik hat den Menschen zu dienen und soll nicht geopolitische Machtspiele betreiben. Die FPÖ betätigt sich als neutraler und verlässlicher Vermittler und Partner im Sinne einer Friedensstiftung!

Und Moskau spendete 40 Millionen Euro an Front National

Was kommt da noch?
Mit welchen Weihnachtspackerl werden die 4 Musketiere der FPÖ nach Hause kommen?

Hier der Bericht der Kronen Zeitung.

SPÖ und ÖVP scharfe Kritik an der Reise, gerade in der Zib, mehr Infos ZIB 2

Werbung

Quelle

Ähnliche Artikel