News Ticker

Schwere Körperverletzung der Mutter

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Der Sohn nahm Drogen.
Der Sohn brauchte Geld für Drogen.

Die Mutter sagte diesmal NEIN und es wurde fast ihr Todesurteil.

Hier der Polizeibericht

Ein 31-jähriger St. Pöltner verletzte am 26. Juli 2017, gegen 18.45 Uhr, seine 66-jährige Mutter in der gemeinsamen Wohnung in St. Pölten durch Faustschläge so schwer, dass sie nach notärztlicher Versorgung in das Universitätsklinikum St. Pölten eingeliefert werden musste.
Bekannt wurde die Tat durch den Rettungsdienst, der die Polizei um Unterstützung bei einem Rettungseinsatz ersuchte.
Als die Beamten an der Einsatzadresse eintrafen, wurde das Opfer notärztlich versorgt. Der Täter lag auf dem Boden und wurde von drei Rettungskräften festgehalten, nachdem er sich gegenüber den Rettungskräften aggressiv verhalten hatte.
Der Mann wurde unverzüglich von den Polizeibediensteten festgenommen und anschießend in das Universitätsklinikum St. Pölten verbracht, da er ebenfalls verletzt war.
Auf Grund seines psychischen Zustandes wurde er vorerst in das Landeskrankenhaus Mauer verbracht und behandelt.
Zwischenzeitlich befindet sich der Beschuldigte über Anordnung der Staatsanwaltschaft St. Pölten in der Justizanstalt St. Pölten in Untersuchungshaft.
Ein eventueller Drogenmissbrauch ist Gegenstand laufender Ermittlungen.

Hier der Bericht der Kronen Zeitung.

Wir wünschen der Mutter gute Besserung.

Quelle