News Ticker

Schwere Vorwürfe gegen Krankenhaus – wegen Todesfall

GoodManPL / Pixabay
Werbung

oe24 Schreibt heute über schwere Vorwürfe gegen ein Krankenhaus.

So sollen einem Patienten falsche Infusionen gegeben worden sein, wonach dieser danach starb.

Ein 61-jähriger ist, nachdem er im Landeskrankenhaus Kirchdorf/Krems eine falsche Infusion erhalten hat, gestorben. Der Mann war am 30. September mit Vorhofflimmern in das oö. Spital eingeliefert worden. Dort erhielt er offenbar nicht das richtige Medikament. Als sich sein Gesundheitszustand verschlechterte, wurde er mit dem Hubschrauber nach Wien verlegt, wo er am 3. Oktober starb.
Das sind wirklich schwere Vorwürfe gegen ein Krankenhaus. Und bedarf dringender Aufklärung.
Update: 12.!2h
Werbung

Quelle

Ähnliche Artikel