News Ticker

Silvesterfeier: Brand in Almhütte

efauland / Pixabay
Werbung

In einer Almhütte in Hüttau kam es am 1. Jänner 2016 gegen fünf Uhr zu einem Ofenbrand. Bei dem Ofen handelt es sich um einen mit Ziegelsteinen aufgesetzten Ofen aus dem Jahr 1945. Die elf Personen im Alter von 17 bis 23 Jahren beheizten den Ofen ab 14 Uhr immer wieder wodurch sich der Ofen stark erhitzte. Aufgrund der Hitzeentwicklung entstand im Bereich der direkt anschließenden Holzriegelwand ein Glimmbrand und starke Rauchentwicklung. Zu dieser Zeit schliefen neun Personen im Obergeschoss und zwei Personen in der Küche im Erdgeschoss. Ein Gast bemerkte die Rauchentwicklung und weckte seine Freunde auf. Die Burschen löschten den Brand mit Wasser aus einem Brunnentrog. Die Freiwillige Feuerwehr Hüttau trug den Ofen ab und führte weitere Löschmaßnahmen durch. Es entstand ein Schaden in unbekannter Höhe. Die Rettung brachte eine 18-Jährige aus St. Martin zur Kontrolle wegen einer möglichen Rauchgasvergiftung in das Krankenhaus Schwarzach. Es wurden keine weiteren Personen verletzt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird ein Hitzestau im Bereich des Ofens angenommen.

Werbung

Quelle

Ähnliche Artikel