News Ticker

SK Rapid unterstützt Caritas-Gurkenglasaktion

Werbung

Vor dem Abflug der Grün-Weißen nach Lemberg zur nächsten Runde in der Champions League zeigte der SK Rapid erneut Engagement gegen den weltweiten Hunger.

„Wir freuen uns, dass Rapid Wien trotz der aktuellen Erfolge Zeit gefunden hat, um diese wichtige Aktion zu unterstützen. Mit Teamgeist und Solidarität können wir den Hunger in der Welt bekämpfen“, betont Caritas Präsident Michael Landau
Rapid-Geschäftsführer Christoph Peschek: „Wir haben die Gurkenglasaktion der Caritas bereits im Vorjahr unterstützt und freuen uns, auch heuer wieder einen Beitrag zu leisten. Dass alle 10 Sekunden ein Kind an Hunger und Unterernährung stirbt, ist eine Tragödie, gegen die wir ankämpfen müssen. Als größter Sportklub des Landes ist das für uns eine Verpflichtung!“

Zur Gurkenglasaktion:

Alle 10 Sekunden stirbt ein Kind an Hunger und Unterernährung. Kinder, die mit viel zu geringem Gewicht auf die Welt gekommen sind oder die das erste Fieber nicht überlebt haben. Kinder, deren Familien vor den Kämpfen in ihrer Heimat flüchten mussten und ihre Felder nicht bestellen konnten. Im Südsudan und im Nahen Osten hat der Hunger neue schreckliche Schauplätze gefunden.
Im Rahmen der österreichweiten Gurkenglas-Aktion ruft die Caritas die Österreicherinnen und Österreicher jetzt dazu auf, Kleingeld in leeren Gurkengläsern zu sammeln und damit Leben zu retten. Das Motto lautet: In Sauren-Gurken-Zeiten kann jeder Cent helfen. Denn: Mit 7 Euro pro Monat kann ein Kind mit Nahrungsmitteln versorgt werden. Mit 14 Euro sogar zwei.

Werbung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS.