News Ticker

Spendenorganisationen trauern um Kurt Bergmann

Werbung

Gemeinnütziger Sektor verliert wichtigen Unterstützer und Fürsprecher.

Kurt Bergmann 80 Jahre gestorben

Mit Kurt Bergmann verliert der gemeinnützige Sektor einen seiner wichtigsten Fürsprecher der vergangenen Jahre. Ohne seine unermüdliche Unterstützung gäbe es heute weder die Spendenabsetzbarkeit noch die ORF-Initiativen Licht ins Dunkel und Nachbar in Not in dieser Form. „Kurt Bergmanns Wirken war stets geprägt, die Rahmenbedingungen für den gemeinnützigen Sektor zu verbessern. So konnte er direkt und indirekt unglaublich vielen Menschen in schwierigen Situationen helfen.“, erklärt Günther Lutschinger, Geschäftsführer des Fundraising Verbands, Dachverband spendenwerbender Organisationen, bestürzt.

Für seinen 35-jährigen Einsatz für das Humanitarian Broadcasting im ORF und sein Engagement für die Absetzbarkeit von Spenden zeichnete der Fundraising Verband deswegen Kurt Bergmann 2009 auch zum Fundraiser des Jahres aus. Die seit 1.1.2009 geltende Spendenabsetzbarkeit – die ohne den unermüdlichen Einsatz von Bergmann nicht durchgesetzt worden wäre – veränderte den Spendenmarkt positiv.

Sein tief empfundenes Mitgefühl drückt Lutschinger der Familie und den Wegbegleiterinnen und Wegbegleitern des Verstorbenen aus.

Werbung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS.