News Ticker

Strache warnt: „Katastrophale Zustände in Österreich“

Sebastian Kurz und H.C. Strache Sebastian Kurz und H.C. Strache | Foto Kurz: Dragan Tatic / Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres (Arbeitsbesuch Berlin) [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons / Foto Strache: Franz Johann Morgenbesser Lizenz / Quelle / mon: zib

Wer nicht blind ist, weiß wie katastrophal die Zustände bei uns mittlerweile sind.

HC Strache warnt aber zusätzlich vor katastrophalen Zuständen im unseren Land.

„Zahlreiche dramatische Zustände seien heute dank SPÖ und ÖVP in Österreich traurige Realität“, so Strache.
Dabei kritisiert der FPÖ-Chef vor allem die „Massenzuwanderung“, welche „Parallel-und Gegengesellschaften“ entstehen ließ. Einmal mehr geißelte Strache dabei auch den Asylmissbrauch und die hohe Ausländerkriminalität.

Im Zentrum Straches Kritik steht auch Außenminister Sebastian Kurz. Dieser habe „seit Jahren in der Integration dramatisch und kläglich versagt. Heiße Luft und leere Versprechungen liefert er ständig, Konkretes umgesetzt hat er aber bislang nicht.“

Politik die nur aus reden und zerreden bestehe, ist keine tragfähige Politik.

Rot Schwarz, geraten anbei immer mehr im Streit und immer wieder wird über Neuwahlen spekuliert. Die Menschen haben es nur noch satt, aber nichts ändere sich zum besseren.