News Ticker

Straßenbahnfahrer hatte während der Fahrt Kreislaufzusammenbruch

alfcermed / Pixabay

Aufgrund zu hoher Geschwindigkeit ist deshalb die Garnitur entgleist.

Überhöhte Geschwindigkeit ist laut Polizei die Ursache für den Straßenbahnunfall in Wien-Meidling gewesen, bei dem am Sonntag acht Personen verletzt worden sind. Der Schaden beträgt laut Wiener Linien mehrere hunderttausend Euro.

„Statt der erlaubten 15 km/h ist der Fahrer mit 45 km/h über eine Weiche gefahren“, sagte Thomas Keiblinger, Sprecher der Wiener Polizei, am Montag gegenüber Radio Wien. Die Garnitur der Linie 62 war auf der Eichenstraße Richtung Kärntner Ring unterwegs, die Weiche der Eichenstraße mit der Aßmayergasse passierte der Fahrer am Sonntag gegen 17.00 Uhr.

Die Straßenbahn schrammte eine Hausmauer entlang und kam zwischen zwei Masten und einer Hauswand zu stehen. Die Oberleitung wurde dabei beschädigt. Der 38-jährige Straßenbahnfahrer musste von den Einsatzkräften aus der entgleisten Garnitur befreit werden, nachdem die Tür der Fahrerkabine bei dem Unfall blockiert wurde. Die Tür wurde von der Feuerwehr entfernt.

Hier der ganze Bericht