News Ticker

Technischer Defekt löste Wohnungsbrand aus

hurk / Pixabay

In London löste ein defekter Kühlschrank einen verheerenden Hochhausbrand aus. 80 Menschen verloren ihr Leben.

In Oberösterreich löste jetzt ein Handy einen Brand in einem Mehrparteienhaus aus, Grund Akku war defekt.

Ein 55-Jähriger hat in der Nacht von 23. Juni 2017 auf den 24. Juni 2017 in seiner Mietwohnung in einem Mehrparteienhaus in Bad Ischl geschlafen.
Er hatte dabei im unmittelbar neben dem Schlafzimmer gelegenen Wohnzimmer, sein Mobiltelefon an ein Ladegerät angeschlossen und dieses auf die Couch gelegt.
Aufgrund eines technischen Defektes an einem der beiden Geräte entzündeten sich diese und setzten die Couch in Brand.
Der 55-Jährige wachte auf und konnte auf den Gang flüchten. Von einem Bewohner des Haus wurde die Feuerwehr via Notruf verständigt.
Der 55-Jährige wurde vermutlich mit einer Rauchgasvergiftung in das Landeskrankenhaus Bad Ischl eingeliefert. Für die Bewohner des Mehrparteienhauses bestand keine Gefahr.

Quelle

Ähnliche Artikel