Terror-Experte warnt vor Babys als Selbstmordattentäter

PublicDomainPictures / Pixabay

Babys als Selbstmordattentäter benutzen?

Ohne Worte.

Der Rechtspsychologe rät, dass Polizisten darauf geschult werden, auch auf Frauen und Kinder zu schießen.
„Wenn Terror Alltag wird – ist Mutigsein jetzt Bürgerpflicht?“, war das Thema der jüngsten Ausgabe des Talks „Hart aber fair“ in der ARD. Moderator Frank Plasberg diskutierte mit Experten über die Alltäglichkeit des Terrors und dessen Auswirkungen. Besonders drastisch skizzierte der Rechtspsychologe der Uni Bremen, Dietmar Heubrock, die Situation. „Wir haben uns schon an den Terror gewöhnt“, meint er.
Auf Frauen mit Kindern und Babys schießen?

Ohne Worte

Da erübrigt sich jedes Wort, da bleibt nur noch Verzweiflung wenn wir bereits so weit sind, und wenn EXPERTEN Polizisten so einen Ratschlag geben.

Das ist Krieg!

Frauen und Babys als Terroristen?

Man müsse in Zukunft lernen, dass die Methoden der Terroristen andere sein werden, warnt er.
So spricht er davon, dass vermehrt Frauen, Kinder oder gar Babys als Attentäter eingesetzt werden. „Es werden Attentäterinnen oder auch Kinder eingeschleust. Im internationalen Raum haben wir das schon gehabt, wo behinderte Menschen oder Kinder eingeschleust worden sind, wo sogar Neugeborene benutzt worden sind. Die Sicherheitskräfte müssen sich darauf vorbereiten“, so Heubrock.
Deshalb rät er der Polizei auch, die Beamten darauf zu schulen, auch auf Frauen und Kinder zu schießen.
Das hört sich ganz gruselig an, und das ist es auch“, sagt er. „Aber wir haben Experimente gemacht und dabei festgestellt, dass Frauen, die eine Bombenattrappe bei sich hatten und andere, zum Teil mit echtem Sprengstoff, nicht identifiziert worden sind.“ Man müsse gezielter auf diese Personen achten.

Polizei hat Angst vor Reaktion der Bevölkerung und Politik

Die Polizei im deutschen Baden-Württemberg akzeptierte den Rat des Rechtspsychologen zwar, allerdings nahm sie ihn nicht an. Laut dem Professor habe der Leiter des Einsatztrainings geschrieben, dass sie das Problem erkannt haben, aber es sich noch nicht getraut haben, auszusprechen, da unklar sei, wie die Bevölkerung darauf reagiere.

Was soll man da noch sagen?

Was soll man da antworten?

Da bekommt man Mitleid mit vielen Polizisten, wenn sie aufgefordert werden, dies auzuführen.

Das ist Krieg!

Quelle oe24

 

 

Quelle

Ähnliche Artikel