News Ticker

Tödlicher Verkehrsunfall auf der A 21 im Gemeindegebiet von Alland – Bezirk Baden

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Immer wieder Traurig.
Ein LKW war wegen einer Panne auf der A21 stecken geblieben. Ein PKW Fahrer konnte nicht mehr bremsen und fuhr seitlich in den LKW.

Hier der Polizeibericht

Ein 37-jähriger rumänischer Staatsbürger lenkte am 25. April 2017, gegen 06.35 Uhr, ein Sattelkraftfahrzeug auf der A 21 in Fahrtrichtung St. Pölten durch das Gemeindegebiet von Alland. Dabei kam er vermutlich infolge eines technischen Gebrechens auf dem ersten Fahrstreifen zum Stillstand.
Der nachkommende Lenker eines Pkw, ein 41-jähriger bulgarischer Staatsbürger, stieß mit dem Pkw aus bisher unbekannter Ursache mit der rechten Frontseite des Pkw gegen die linke Heckseite des Sattelkraftfahrzeuges.
Der Beifahrer des Pkw, ein 17-jähriger bulgarischer Staatsbürger, erlitt bei dem Verkehrsunfall tödliche Verletzungen.
Der 41-jährige Lenker und ein weiterer Mitfahrer, ein 27-jähriger bulgarischer Staatsbürger erlitten schwere Verletzungen und wurden mit dem Rettungsdienst bzw. dem Rettungshubschrauber in die Landeskliniken Baden und Wr. Neustadt verbracht.
Die A 21 in Fahrtrichtung St. Pölten war bis 09.50 Uhr zur Gänze gesperrt.

Quelle

Ähnliche Artikel