News Ticker

Totalsperre auf Österreichs Straßen

skeeze / Pixabay

A1 + A21 Totalsperre, Autofahrer werden Notversorgt.

Viele hatten leider schon auf Sommerreifen umgesteckt und ihr Auto in Betrieb genommen.
Dabei ist dieser eine Tag so arg, wie im ganzen Winter nicht. Bzw. war fast kein Winter gegen heute. Und es wird noch anhalten.

Weitere Straßensperren in NÖ
Die winterlichen Bedingungen in Niederösterreich haben zu weiteren Straßensperren geführt. Die Polizei nannte am Mittwochnachmittag auf Anfrage u.a. die B13, B1 (in Gablitz), die L110 und L120. Nach einem Unfall wurde zudem die Auffahrtsrampe S1 bei Schwechat Ost gesperrt und auch auf der A21 Richtung Steinhäusl zwischen Knoten Vösendorf und Brunn am Gebirge gibt es eine Totalsperre.

Umgestürzte Bäume und Stomausfälle kommen zu der Notlage hinzu.

ASFINAG: A 21 bleibt in beiden Fahrtrichtungen gesperrt

Rotes Kreuz im Versorgungseinsatz
Aufgrund der anhaltend starken Schneefälle ist die A 21 Außenring Autobahn bis auf weiteres in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Auf den Steigungen der A 21 im Bereich Hochstraß Richtung A 1 West Autobahn bleiben trotz der Schneeräumung immer wieder Fahrzeuge hängen.

Die Fahrtrichtung Wien ist frei von Verkehr, wurde jedoch gesperrt um die Einsatzkräfte zur Staustelle zu schicken. „Wir fahren nun mit einer Räumstaffel mit Polizeibegleitung gegen die Richtungsfahrbahn über die A 21“, sagt Heimo Maier-Farkas, Leiter des Autobahnbetriebes, „dann leiten wir die Pkw über die Betriebsumkehr auf die Fahrtrichtung Wien um. Nur so schaffen wir es, zumindest die Fahrerinnen und Fahrer von Pkws aus dem Stau zu holen. Sind diese weg, können wir mit unseren Räumstaffeln wieder in Fahrtrichtung Steinhäusl räumen.“ Die Versorgung der noch im Stau stehenden Autofahrerinnen und Autofahrer wird durch das Rote Kreuz vorgenommen.

Lkw müssen die Sperre der A 21 Richtung Steinhäusl auf der Autobahn abwarten. Nach derzeitigem Stand wird die Sperre noch bis in die späteren Abendstunden dauern. Da die Schneefälle im Bezirk rund um Alland anhaltend stark sind, wurden die parallel zur A 21 führenden Landesstraßen durch die Bezirkshauptmannschaft Baden gesperrt.