News Ticker

Unternehmerversagen bei Zielpunkt

Budget – Wimmer sieht klares Unternehmerversagen bei Zielpunkt

Maßnahmen zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts positiv

Im Rahmen der Budgetdebatte zum Kapitel Wirtschaft ging SPÖ-Industriesprecher Rainer Wimmer auch auf die gestern bekannt gewordene Insolvenz von Zielpunkt ein: „Das ist ein ganz klares Unternehmensversagen.“ Wimmer bezeichnet es als eine „Frechheit“, dass innerhalb eines Nachmittags ohne Information des Betriebsrats oder der Sozialpartner 2.500 Menschen auf die Straße gesetzt werden. „Wir müssen uns diesbezüglich rasch über mehr Demokratie in den Betrieben unterhalten. So etwas darf nicht mehr geschehen“, fordert Wimmer. ****

Zum Budget meinte Wimmer, dass der Wirtschafts- und Industriestandort Österreich ordentlich und stark aufgestellt ist. „Die Politik trägt mit intelligenten Maßnahmen, wie der Steuerreform, der Senkung der Lohnebenkosten und den Investitionen in den Wohnbau und die Infrastruktur zur Stärkung des Standortes und zur Ankurbelung der Wirtschaft bei“, so Wimmer.

Als „nicht gut“ bezeichnet Wimmer die aktuelle Diskussion zum Pensionssystem. „Die gesetzten Maßnahmen wirken, das Pensionsantrittsalter steigt und die Aufwendungen sind niedriger als vorgesehen“, so Wimmer, der „Studien“ mancher Institute, die anderes behaupten, als „unseriös“ zurückweist.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS.