News Ticker

Ute Bock eine Dokumentation

ClkerFreeVectorImages / Pixabay

Gestern um 23h nach der Sendung im Zentrum wurde eine Sendung mit Ute Bock ausgestrahlt. Ute Bock die gute Seele, der gute Geist rund um Flüchtlinge und Arme Menschen.

Diese Sendung war berührend und das Gegenteil in einem. Sie polarisierte sehr, sehr stark. Auf der einen Seite erkannte man die Unfähigkeit und die Falschheit im Beamtentum, auf der anderen Seite sah man die Überforderung der Ute Bock.

So gab es eine Szene die ich besonders abstoßend fand: „Der kleine Bub spielte am Computer der Ute Bock. Ute Bock: „Geh nach Hause es ist schon spät du solltest schlafen, morgen ist Schule“! Der kleine Bub bezeichnete darauf hin Ute Bock als Schlampe. Österreicher wurden als die Bösen gezeigt die nur auf Ausländer schimpfen und dumm sind.

Die Ausländer wurden als die überlegenen gezeigt, als kluge mit Durchsetzungskraft und Frechheit die siegt. Rechtmäßig abgeschobene suchten Hilfe bei Ute Bock, Menschen die schon das vierte Mal illegal nach Österreich kamen, also vier mal abgeschoben wurden. Kamen wieder zurück nach Österreich um hier zu bleiben. Mit Gewalt den Weg nach Österreich, diese Bilder sind es auch jetzt die uns so vorkommen. Gesetze niedertreten. Auf Autobahnen zu tausenden marschieren. Wenn der Autofahrer einen niederstosst bekommt der Autofahrer die Strafe. Geh als Österreicher auf der Autobahn die Strafe kannst nicht zahlen. Oder mach als Österreicher das was die aufführen über die Felder laufen, der Bauer rennt dir mit der Mistgabel nach. Durchbrich den Zaun deines Nachbarn, sofort Anzeige und Rechtsmittel. Streitigkeiten Jahre lang vor Gericht. Da findet man keine Worte mehr. Was die Flüchtlinge machen oder viele von ihnen ist ANARCHIE.