News Ticker

Van der Bellen ein Fall für die „Washington Post“

Clker-Free-Vector-Images / Pixabay

Sogar Amerikas größte Zeitung die „Washington Post“ berichtet über Van der Bellen, doch Van der Bellen schweigt zu all dem.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat jetzt noch ein Problem: Auch die von ihm als Faktum berichtete Story über die Dänen, die aus Solidarität zu ihren jüdischen Mitbürgern während der Okkupation durch die Nazis ebenfalls Davidsterne getragen hätten, sei falsch das berichtet jetzt die „Washington Post“ mit Hinweis auf eine Faktencheck- Plattform.

Van der Bellen hüllt sich in schweigen, auch gegenüber Amerikas größter Zeitung der „Washington Post“!

Strache: „Erschreckende Verharmlosung des Nationalsozialismus“

Wegen dieses nicht korrekten Vergleichs wirft FPÖ- Chef Heinz- Christian Strache Van der Bellen nicht nur eine Beschädigung des Präsidentenamtes, sondern auch eine „erschreckende Verharmlosung des Nationalsozialismus“

Strache legt Van der Bellen Rücktritt nahe, bevor es zur nächsten Entgleisung kommt.

Die Bevölkerung sagt hingegen: „Da gehört schon was dazu, einen derart kranken Mann als Bundespräsident aufzustellen und uns eine angebliche DEMENZ Erkrankung zu verschweigen“!

Immer mehr kommt das Gerücht auf, Van der Bellen leide an DEMENZ? Alle die es betrifft wüssten davon, würden aber schweigen?

Wir geben nur wieder, was unsere Bevölkerung sagt, natürlich muss es nicht stimmen, doch eine gewisse Skepsis ist nun verstärkt gegeben. Und wie heißt es im Lotto; „Alles ist möglich“!

Ähnliche Artikel