News Ticker

Vilimsky: Schulz und Faymann reden sich das eigene Versagen schön

Bonnybbx / Pixabay

Schönreden auf Kosten der Bürger, die Politiker haben sich inzwischen die Gehälter selbst erhöht obwohl diese schon längst eingefroren hätten müssen.

Türkei: Vilimsky: Schulz und Faymann reden sich das eigene Versagen schön

„Das Ergebnis der fatalen und völlig falschen Willkommenskultur der Eurokraten mündet direkt in einer gelungenen Erpressung der EU durch die Türkei“

„Schulz und Faymann reden sich – frei nach Pippi Langstrumpf – wieder einmal die Welt und ihr eigenes Versagen schön:
Das Ergebnis der fatalen und völlig falschen Willkommenskultur der Eurokraten mündet direkt in einer gelungenen Erpressung der EU durch die Türkei“, kommentierte FPÖ-Generalsekretär und FPÖ-Delegationsleiter im Europäischen Parlament Harald Vilimsky den Schulz-Faymann-Auftritt im „Hohen Haus“. „Von einem angeblichen Partnerstaat wie der Türkei muss man erwarten können, dass er bei der Bewältigung der Krise hilft, ohne dabei auch noch die Hand aufzuhalten, zumal es sich bei den Migranten fast ausschließlich um Muslime, also dessen Glaubensbrüder, handelt“, so Vilimsky weiter. Das Verhalten der Türkei zeige, dass sie niemals Mitglied der Europäischen Union werden dürfe – und das nicht nur aus geografischen Gründen.

Nicht nur, dass die EU Milliarden Euro an die Türkei zahle und sich gleichzeitig verpflichte, sogenannte Flüchtlinge aus der Türkei nach Europa umzusiedeln, sie öffne mit der Visafreiheit für Türken auch die Büchse der Pandora. „Der Deal mit der Türkei nützt nur der Türkei, der sich die EU mit Haut und Haar ausliefert. Für die Europäer ist das Abkommen eine historische Katastrophe, ein Danaergeschenk der Eurokraten für die eigene Bevölkerung“, so Vilimsky.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS.